Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Ich hatte mich ja letzten Monat für den NaNoWriMo angemeldet, habe aber ziemlich schnell gemerkt, dass ich dieses Jahr doch viel zu unvorbereitet in die Sache hinein gegangen bin. Deswegen habe ich auch keine 50.000 Wörter geschafft, ich bin nicht einmal an die 20.000 heran gekommen.

Die Misere begann schon am ersten Wochenende. Bis dahin lag ich sehr gut im Rennen, lag zwischenzeitlich sogar vor der Wortzahl, die ich am Tag schaffen musste. Doch dann vergaß ich den USB-Stick im Büro, auf dem die Geschichte drauf war. Das waren dann schon einmal drei Tage, die ich nicht an der Geschichte schreiben konnte. Eigentlich waren es sogar vier Tage, weil ich den Stick am Donnerstag vergessen hatte und auch am Freitag nicht im Büro war. Am Montag danach habe ich noch einmal mit dem schreiben begonnen, konnte mich dann aber nicht mehr wirklich motivieren, weil ich immer weiter zurück viel und die Geschichte immer langweiliger wurde. Ich hatte zwar schon spezielle Vorstellungen wie die Geschichte weitergehen sollte, doch bis es wirklich spannend werden würde, hätte ich noch ein Jahr überbrücken müssen.

Auch dafür ist mir dann schon eine Menge eingefallen, doch dann kam ich unter Zeitdruck, wodurch wieder Tage wegfielen und ich weiter nach abfiel und irgendwann, es war am Ende der zweiten Woche, verließ mich meine Motivation dann vollständig. Bis dahin hatte ich 11.700 Wörter und mehr sind es dann auch nicht mehr geworden.

Nächstes Jahr werde ich aber wieder antreten, diesmal werde ich aber schon das ganze Jahr über Szenen sammeln, die ich dann in der Geschichte verarbeiten kann. Diese werde ich natürlich nicht ausarbeiten, sondern einfach nur als Konzept aufschreiben. Das Heft dafür werde ich mir demnächst kaufen und dann immer bei mir tragen, damit ich die Alltagssituationen immer gleich aufschreiben kann.

So und zum Schluss hänge ich euch hier noch die PDF an mit der Geschichte, die ich bis jetzt habe. Das spannende kommt erst noch, aber nur, wenn ich die Geschichte auch weiterschreiben werde 😉 .

nanowrimo

Manch ein bestellter Newsletter ist gar nicht so schlecht, denn ab und an geben diese einen Interessante Tipps. So auch der heutige Newsletter von Wissen.de. Dieser wies mich nämlich darauf hin das Wissen.de einen Schreibwettbewerb veranstaltet. Das Thema vom Schreibwettbewerb  hat mich irgendwie sofort angesprochen.

Über Nacht

So lautet das Thema des Schreibwettbewerbes und Wissen.de hofft nun bis zum 26 September 2010 spannende und gute Kurzgeschichten zu diesem Thema zu erhalten. Diese werden dann von einer Jury bewertet und am Ende gibt es sogar etwas zu gewinnen. Auf den Ersten wartet zum Beispiel eine 7-Tägige Reise in das erste Bücherhotel Deutschlands. Als weitere Gewinne warten dann noch Literaturpakete, welche sich mit dem Thema Mecklenburg-Vorpommern beschäftigen.

Ich werde wohl auch einmal eine Kurzgeschichte zu diesem Thema verfassen und vielleicht auch einreichen. Ich werde zwar nichts mit den ersten Plätzen zu tun haben, aber die Erfahrung ist es doch allemal wert 😉 Wenn ich euch schon immer ungefragt zutexte, dann kann ich doch auch einfach mal eine Jury zutexten. Ansonsten bin ich aber schon gespannt auf die Gewinnertexte.

Hier mal eine Zusammenfassung über die Person Botho aus dem Buch „Irrungen Wirrungen“. Das ganze war ist die Mitschrift von einen Vortrag den ich mir vor zwei Jahren angehört habe. Vielleicht bringt es den ein oder anderen von euch ja was fürs Abitur 😉

  • Botho wird nur in Kapitel 2 und 19 nicht erwähnt
  • er hat eine gute Bildung und ist Offizier der preußischen Armee
  • sein Gesellschaftlicher Stand ist der Adel, deswegen ist er auch bestimmten familiären Pflichten und an Pflichten die sich aus seinen gesellschaftlichen Stand ergeben verpflichtet
  • er ist in Lene verliebt, welche aber nicht aus seinem Stand kommt
  • aus materiellen Interessen heiratet er dann aber Käthe, damit er die finanzielle Not seiner Familie lösen kann
  • Botho ist ein Kunstliebhaber, weswegen er auch über seine Verhältnisse lebt und weswegen auch die Hochzeit mit Käthe so wichtig ist
  • Botho übernimmt den dominanten Part der Beziehung, er ist Mutig, ein Kavalier und Tatkräftig
  • Gleichzeitig ist er aber auch Feige in Bezug auf seine Liebe zu Lena
  • er liebt die Einfachheit und die Ehrlichkeit
  • er kann den Prunk des Adels nicht leiden
  • fühlt sich seiner Frau überlegen
  • er hält seine Versprechen, deswegen ist er Zuverlässig und Ehrbar

Botho soll den Konflikt zwischen der Liebe zu Lene, welchen aus einer anderen gesellschaftlichen Schicht stammt, und seinen adeligen Verpflichtungen vermitteln. Zwischen diesen Konflikt gewinnen die Standespflichten und nicht die Liebe.

Heute um 16 Uhr werde ich meine letzte Prüfung in Deutsch ablegen. Es ist die mündliche und sie wird 20 Minuten dauern. Vorher habe ich noch 20 Minuten um mich auf das Prüfungsgespräch und das Thema vorzubereiten. Aber irgendwie fühle ich mich schlecht und ich bin mir nicht so wirklich sicher ob ich der Aufgabe heute gewachsen bin. Ich hoffe aber das ich es ohne Probleme schaffe und mit einer 3 bin ich auch schon total zufrieden, dass war in etwa der Schnitt, den ich auch in den letzten Jahren erreicht habe. Ich hoffe das ich das auch erreichen kann und dann muss ich mir auch keine Sorgen machen am 14.06. ein Ergebnis zu bekommen welches nicht für das bestehen des Abiturs reicht.

Spanien will Reichensteuer einführen

Spanien möchte in den nächsten Wochen eine Sondersteuer für Millionäre einführen. Für mich persönlich ist das der einzige richtige Schritt der jetzt gegangen werden kann. Spanien sollte ihn nicht alleine gehen, sonder ganz Europa sollte darüber Nachdenken diese Steuer einzuführen. Ich gönne diesen Menschen ja ihr Geld, aber wenn überall gespart wird, sollten auch die Reichen ihren Beitrag einbringen um den Euro zu stabilisieren. Ich meine, diese Menschen haben ja auch selber etwas davon, schließlich geht es ja auch um deren Vermögen. Es kann natürlich auch sein, dass diese Menschen alles in Gold angelegt haben, aber davon gehe ich jetzt einfach mal nicht aus.

Inspiriert durch einen Artikel in einen anderen Blog bin ich auf die Idee gekommen hier mal Englische Begriffe aus eurer Alltagssprache zu sammeln. Das ist nicht nur so aus Fun 😉 nene ich meine natürlich Spaß, sondern weil es auch zur Prüfungsvorbereitung sehr nützlich ist. Aber bevor ich euch auffordere mich mit euren Sprachgebrauch zu überraschen, werde ich natürlich mal meinen Sprachgebrauch vor euch ausbreiten. Und nein, Handy ist nicht dabei, dass ist kein Englisches Wort 😉

Also was verwende ich so für Englische Wörter. Die Standardsachen sind natürlich Flatrate, Chatten, world wide web und Webbrowser natürlich. Dann kommt ab und an Cofe to Go ins Spiel, nicht weil ich es verwende, sondern weil es so oft verwendet wird. Dann natürlich DVD und CD, E-Mail, In und Out in der Modesprache, Second Hand, Mailbox,  und sehr viel mehr fällt mir jetzt gerade auch nicht ein. Ich muss dazu auch sagen das ich schon sehr darauf achte nicht zuviel Englisch in meine Sprache einzubauen, aber ich weiß das es in anderen Blogs und auch anders aussieht, also her mit euren Englischen Lieblingsbegriffen und natürlich auch mit eurer Erklärung 😉

So Leute, ich bin euch ja noch einen Wochenrückblick schuldig. Ich möchte ihn euch nicht vorenthalten, denn wenn man etwas anfängt sollte man es auch regelmäßig fortführen 😉

Sport

Letzte Woche wurden die Temperaturen langsam so angenehm das Fahrradfahren wirklich wieder schön war. Ich habe zwar schon früher wieder angefangen, aber letzte Woche hat es dann auch mal wieder Spaß gemacht. Beim Joggen habe ich 31 KM geschafft, immer noch nicht so viel wie ich gerne schaffen würde, aber zur Zeit ist die Zeit eben etwas knapp.

Montag – Mathe/Physik

In Mahte haben wir am Montag einen Test über 45 Minuten geschrieben. Der ist mal wieder nicht so verlaufen wie ich es gerne gehabt hätte, aber das kenne ich ja inzwischen, da mache ich mir nichts mehr daraus. Danach haben wir noch ein wenig was für Mathe gemacht, ich weiß schon nicht mehr was, aber es hatte mit Stochastik zu tun.
In Physik ging es weiter mit der Kettenreaktion, Kernspaltungen, Atomanlagen und solche Dinge.

Dienstag – Englisch/Deutsch

Ja in Englisch habe ich so langsam abgeschalten, aber ein wenig was sollte ich doch noch dafür machen. Diesmal hatten wir uns über die Kurzgeschichte unterhalten, über welche ich auch die Zusammenfassung im letzten Post geschrieben habe.
In Deutsch ging es um Englische Wörter in der Deutschen Sprache. Wir sollten Englische Wörter sammeln die wir auch im Deutschen verwenden und diese dann noch in Gruppen einsortieren.

Mittwoch – Physik/Mathe/PW

Am Mittwoch haben wir in Physik einen Test geschrieben. Hauptsächlich ging es um die Radioaktivität und was man damit alles so berechnen kann, wie z.B. das Alter von Holz. Nach dem Test ging es wieder weiter mit Kettenreaktion, Atomkraft und deren gleichen 😉
In Mathe gab es den Test zurück, der wie gesagt nicht so gut war, nur eine 3 Minus gab es am Ende für mich 😉 Danach ging es um Methoden und Kompetenztraining, damit wir die wichtigsten Dinge auch so schnell wie möglich erkennen.
In PW gab es wieder zwei Vorträge, der eine ging über die Meinungsfreiheit in China und der zweite behandelte den Konflikt zwischen Google und China. Es waren zwei interessante Vorträge.

Donnerstag – PW

Am Donnerstag ging es gleich wieder einen Vortrag. Diesmal ging es um den Karikaturenstreit der vor einiger Zeit in den Medien war. Es war wirklich noch einmal interessant zu erfahren wieso sich das ganze zu einen solch starken Konflikt entwickelt hat.

Freitag – Physik

Ich weiß gar nicht mehr was ich Freitag in Physik gemacht habe, das werde ich mir in meinen Hefter noch einmal anschauen müssen. Auf jeden Fall haben wir uns ein Video angeschaut wo es noch einmal über die Kernspaltung und die Kettenreaktion ging.

Und was mache ich sonst so?

Ich lenke mich gerade davon ab meinen Zypern Vortrag vorzubereiten. Aber ich bin schon einigermaßen im Stoff und werde dem ganzen Morgen noch einmal den letzten Schliff geben. Ach ja, hier mal die Seite wo ich mich gerade Ablenke und zwar über Facebook. Ich schaue mir gerne mal süße Mädels an, auch wenn ich bei denen keine Chance habe.

So weiter geht es, denn schon wieder ist eine Woche vorbei. Die Wochen vergehen viel zu schnell bin ich der Meinung und so wirklich viel passiert in der Zeit auch nicht. Aber egal, lasst uns den Wochenrückblick starten.

Schreibgeschwindigkeit

Es ist doch Langweilig immer das selbe Muster zu verwenden, deswegen hier jetzt erst mal das Ergebnis von meinem Schreibgeschwindigkeitstest dieser Woche. Wie schon letzte Woche angesprochen stagnieren meine Fortschritte zur Zeit, aber ich gebe mein Ziel noch lange nicht auf.
70 Wörter

Speedtest

Du schreibst 376 Zeichen pro Minute
Du hast 70 korrekt geschriebene Wörter und
Du hast 0 falsch geschriebene Wörter

Montag – Mathe/Physik

Am Montag haben wir in Mathe weiterhin Wiederholung gemacht. Natürlich weiterhin zur Stochastik und ich muss zugeben, ich bin immer noch nicht im Stoff, Mathe entgleitet mir so langsam, ich hoffe aber das ich es in den verbleibenden zwei Monaten noch hin bekomme.
In Physik ging es weiter mit Atomen, Radioaktivität und Atommodellen. Hinzu kam dann auch noch einmal die Funktionsweise der Hall-Sonde. Diese muss ich mir auch noch einmal ganz genau anschauen da ich die damals nicht wirklich verstanden habe  und in der Klausur total versagt hatte bei diesem Thema.

Dienstag – Englisch/Deutsch

Ja Dienstag hätte eigentlich mit Englisch beginnen müssen, aber wir hatten keines, fragt mich nicht warum. Deswegen ging es mit Deutsch weiter, wo wir uns mit der  ersten Abi-Rede einer Frau in einen Deutschen Frauen-Gymnasium beschäftigt haben. Für uns ist jetzt die Aufgabe uns Gedanken über unsere eigene Abi-Rede zu machen. Nun ja, ich werde mir da mal was überlegen 😉

Mittwoch – Physik/Mathe/PW

Ja was soll ich sagen, zu Physik habe ich gefehlt, Mathe ist ausgefallen, bleibt also nur noch PW über das ich reden kann. In PW haben wir uns einen Vortrag über den Kosovo-Konflikt angehört. Der war wirklich interessant und hat neben den Fakten im Kosovo auch einige Fakten über Amerika und deren Verhältnis zur EU gelernt. Nun das möchte ich aber hier an der Stelle nicht weiter ausbauen, Gedanken dazu kann sich ja jeder selber machen.

Donnerstag –

Am Donnerstag hatte ich Frei. Diesen Tag hatte ich aber schon an einen meiner freien Freitage abgeleistet indem ich eine Deutsch-Klausur geschrieben habe.

Freitag – Physik/Mathe

Am Freitag ist Physik ausgefallen, kann ich also auch nicht wirklich etwas dazu schreiben. In Mathe haben wir uns weiter hin mit Wahrscheinlichkeiten, Erwartungswerten und Varianz(en) beschäftigt. Einiges bekomme ich hin, einiges nicht, ich weiß leider immer noch nicht wie ich meine Mathe-Abi-Prüfung bestehen soll.

Sport

Diese Woche bin ich das erste mal wieder mit dem Fahrrad zur Schule gefahren. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie entspannend das wieder war und wie ich es vermisst hatte. Auch bin ich dieser Woche 31,7 km gelaufen, ist zwar immer noch nicht die Distanz die ich gerne laufen würde, aber eine klare Steigerung zu den Wochen im Februar, wo man nicht wirklich laufen konnte.

Eigentlich erst Nummer 6 aber egal los geht es mit dem Wochenrückblick …..

Montag – Mathe/Physik

Am Montag bin ich zu Mathe leider etwas zu Spät gekommen, aber lieber zu Spät als den ganzen Abend zu verpassen. Wir haben in Mathe mit der Wiederholung zur Stochastik angefangen und ich muss euch sagen, einiges kann ich, einiges kann ich nicht aber Stochastik fällt mir auf jeden Fall leichter als die anderen beiden Themengebiete, bei welchen ich in der Klausur ja wieder versagt habe.
In Physik haben wir die Auswertung zur Physik-Klausur gemacht und am Ende noch ein wenig was allgemein zur Physik gemacht, es war also eine ganz entspannte Stunde.

Dienstag – Englisch und Deutsch

Am Dienstag haben wir in Englisch einen kurzen Test geschrieben, welchen ich total verhauen habe, da ich gar nicht wusste, bzw. erst am Montag erfahren habe das wir diesen schreiben. Aber egal, es kommt noch die Klausur und vielleicht gibt es doch noch die ein oder andere Möglichkeit etwas abzugeben. Danach haben wir noch an einer Mediation gearbeitet. Wir sollten aus einen Deutschen Artikel über Detroit die wichtigsten Dinger herausfiltern und dann zusammen fassen.
In Deutsch haben wir uns eine weitere Rede-Analyse angehört. Diesmal war es die von Reuter hier in Berlin und somit ist dieser Bereich abgeschlossen. Nun werden wir selber an einer Rede arbeiten müssen und da ich noch ein paar gute Noten gebrauchen kann, werde ich mich da auch noch ran setzen.

Mittwoch – Physik/Mathe/PW

Am Mittwoch ging es in Physik dann um verschiedene Möglichkeiten um das Alter bestimmter Gegenstände zu bestimmen. Besonders interessant fand ich dabei die Möglichkeit mit einen Kohlenstoffisotop, welches Radioaktiv zerfällt und eine Datierung von Dingen möglich macht die um die 50.000 Jahre alt sind oder jünger. Es ist schon interessant was dieser radioaktive Zerfall so alles über unsere Welt verraten kann.
In Mathe ging es dann natürlich weiter mit der Wiederholung von Dingen aus der Stochastik. Ich hoffe ihr wisst wie das mit den Vierfeldertafeln ging, oder mit den Baumdiagrammen um verschiedene Wahrscheinlichkeiten zu ermitteln. Ich werde heute noch ein wenig an den verschiedenen Themen arbeiten, damit ich Morgen gut vorbereitet in den Unterricht gehen kann.
In PW haben wir uns nur noch ein wenig über die Klausur unterhalten, welche am nächsten Tag geschrieben wurde, ansonsten haben wir nichts neues gelernt….

Donnerstag – Klausur in PW

Am Donnerstag war dann wie gesagt nur die PW-Klausur dran. Thema war „Globalisierung – Chance oder Gefahr?“ Also zumindest vom Inhalt, ob die Überschrift jetzt hundert Prozentig so war, wie ich sie eben geschrieben habe, weiß ich nicht. Ich weiß aber das ich mich ziemlich zusammen nehmen musste um nicht zu viel zu schreiben, da wir nur 90 Minuten Zeit hatten. Vermuten tue ich jetzt aber, dass ich eindeutig zu wenig geschrieben habe, aber die Auswertung folgt erst noch.

Freitag – Frei Tag

Ich habe ja jeden zweiten Freitag frei, dies war so ein Freitag.

Sport:

Nachdem jetzt ein wenig Tauwetter eingesetzt hat kann man so langsam wieder mit dem Joggen auf normalen Level beginnen. Allerdings war das auch erst heute am Sonntag möglich, da sowohl am Donnerstag, wie auch am Dienstag noch zuviel Eis und Matsch war, so dass das Joggen keinen wirklichen Spaß gemacht hat, aber durchgezogen haben wir es dennoch.
Jonglieren ist ein wenig vernachlässigt worden, aber ich habe dennoch zwei- bis drei mal trainiert und finde das ich viel zu wenige Fortschritte mache, aber vielleicht kommt das noch, wenn ich dann draußen trainieren kann.

Schreib-Geschwindigkeits-Test

Ja auch der wäre noch zu erwähnen. Ich habe natürlich auch hier weiter trainiert, aber ich werde diese Woche einmal auf den Link dorthin verzichten, da ich mich eher nur verschlechtert habe, als verbessert.

Hier kommt er, der zweite Wochenrückblick dieses Jahr. Ist doch wirklich schlimm das schon wieder 3 Wochen in diesen Semester vorbei sind, ich glaube da muss man ein wenig die Bremse ziehen 😉 Jetzt aber mein Wochenrückblick für die vergangene Schulwoche….

Montag – Physik

Am Montag ging es ganz entspannt los, Mathe fiel aus und so blieb nur Physik übrig. Dort haben wir uns dann am Montag noch den weiteren Zerfallsarten gekümmert welche es beim Radioaktiven Zerfall noch gibt. Zum einen war da die Beta-Minus-Strahlung und die Gamma-Strahlung. Die Alpha und die Beta-Plus-Strahlung hatten wir im Blog davor. Dann haben wir noch ein wenig dies Zerfallsketten aufgestellt um zu überprüfen was wir gelernt und verstanden haben und dann ging es noch darum das Radioaktive Strahlung ein Spontanzerfall ist und man nicht sagen kann, wann ein Teilchen Radioaktiv Zerfällt. Was man aber weiß ist, in welcher Zeit eine bestimmte Menge zerfallen ist, diese Zeit nennt sich Halbwertszeit.

Dienstag – Englisch,Deutsch,PW

Am Dienstag kam ich zu Englisch ein klein wenig zu spät, aber das ist nicht weiter schlimm. Wir beschäftigen uns zur Zeit mit City-Live und sowas, also kein interessantes Thema. Ich muss mich aber noch ein wenig zusammen nehmen, da diese Note, auch wenn ich keine Prüfung mache in Englisch, in den Grundkursblock mit eingeht.
In Deutsch haben wir uns um einen weiteren Medien-Text beschäftigt. Diesen haben wir uns durchgelesen und dann sollten wir uns Pro und Contras zu diesen Thema einfallen lassen, welche wir dann in einer Diskussion vorgetragen haben, also nichts interessantes 😉
In PW haben wir angefangen uns eine Reihe rund um die Globalisierung anzuschauen. Ist schon ganz interessant, wobei einen eigentlich nur Angst und Bange werden kann, wenn man sich diese Entwicklungen anschaut.

Mittwoch – Mathe,Physik

Am Mittwoch ging es in Physik dann weiter mit der Halbwertszeit und der Herleitung der Zerfallsgleichung. Diese ist sehr wichtig um bestimmen zu können, wie viel Masse eines Ausgangselements zu einen bestimmten Zeitpunkt zerfallen ist. Das ganze stützt sich auf die natürliche Exponentialfunktion, also wer hier in Mathe aufgepasst hat, ist klar im Vorteil 😉
In Mathe haben wir uns dann Vorträge angehört zu Aufgaben die aus dem Wiederholungsbereich sind und zur Vorbereitung auf die Klausur dienen. Ich muss meine am Montag vortragen, ich habe also noch ein lustiges Wochenende vor mir 😉

Donnerstag – Wo war nur meine Motivation

Am Donnerstag war meine Motivation irgendwo, nur nicht hier bei mir. Ich konnte mich nicht zum PW und Englischunterricht durchringen, also kann ich euch für Donnerstag nicht viel berichten 😉

Freitag – Letzte Deutschklausur

Am Freitag habe ich, wenn alles gut geht in diesen Semester, meine letzte Deutschklausur geschrieben. Ich habe mir viel Mühe gegeben und ungefähr 3 Din A4 Seiten vorne und hinten vollgeschrieben, also so ungefähr 600 Wörter. Ob es reicht weiß ich nicht, aber das werdet ihr ja noch erfahren 😉 . Ich habe mich übrigens für das Thema Medien entschieden, konkret ging es um das Medium Fernsehen. Die erste Aufgabe war den Text zu Analysieren und die zweite einen Zeitungsartikel zu schreiben, in welchen ich diesen Text Erörtere. Beides habe ich gemacht, ist halt die Frage ob vom Inhalt her alles richtig ist.

Sonstiges

Heute habe ich keine Interessanten Informationen für euch. Mein Wochenende wird sicher noch Lustig, da ich die nächste, also die vierte Woche in diesen Semester noch vorbereiten muss.

Gestern habe ich eine Langzeit-Hausaufgabe in Deutsch bekommen. Es geht darum den Sprachwandel zu beobachten. Auswählen kann ich aus den Bereichen Bedeutungswandel, Einfluss anderer Sprachen, Sprachliche Varietäten (Dialekte, Gruppensprachen usw.) . Bis zum 30.03.10 muss ich diese Aufgabe bearbeitet haben und zwar in Form einer Tabelle, in welcher ich das Beispiel festhalte, den Anwendungsbereich, die Wortart, die Bedeutung (eigentliche und Sprachbereich) , die Wirkung und die Abweichung zur Standartsprache.

Nun habe ich aber mal gar keine Ahnung welchen Bereich ich beobachten möchte und wo ich das beobachten kann. Soll ich das Internet nehmen? Twitter, Facebook und Co.? Ich glaube das diese Textbasierten Medien viel über den Sprachgebrauch einzelner Menschen bringen kann, aber wie kann ich die Menschen dann in Gruppen einordnen, was zwar nicht Direkt, aber schon Indirekt gefordert ist.

Hat von euch schon einmal wer diese Aufgabe gemacht und wenn ja, wie seid ihr dran gegangen? Ich glaube, dass ich mich mit den Dialekten beschäftigen werde, aber ich bin mir noch nicht 100 Prozent sicher.