Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Frohe Weihnachten 2015

Nun ist die Fahrradtour nach Mecklenburg also sicher. Am Montag nehme ich das Fahrrad von Nextbike in Empfang und am Dienstag werde ich die Tour dann starten. Mit dem Wetter habe ich hoffentlich auch Glück. Es soll zwar nicht Regnen, aber so warm, wie es derzeit ist, soll es auch nicht werden – warm wird mir aber ganz bestimmt vom Fahrrad fahren.

Jetzt bin ich natürlich ein wenig in der Vorbereitung. Ich muss mir noch überlegen, wie ich die Sachen unterbringe, die ich mitnehme. Dann muss ich noch immer klären, welchen Tarif ich fürs mobile Internet nutze, einen Powerpack fürs Smartphone muss ich mir auch noch besorgen, und natürlich mache ich mir immer noch wegen der Unterkunft Gedanken, da ich diese nicht schon vorher planen kann. Grund dafür ist natürlich, dass ich nicht weiß, wie weit ich täglich mit dem Rad komme.

Was ich auch noch nicht weiß, ist, welche Nahrung ich unbedingt mitnehmen sollte, und welche Getränke für eine solche Tour am besten geeignet sind. Ich überlege, ob ich mir zumindest eine Dose Cola mitnehmen sollte auf so eine Tagestour, weil der Zucker darin ja zumindest kurzzeitig den Akku wieder aufladen kann. Und beim Essen bin ich mir auch unsicher, was da die beste Verpflegung ist. Aber dazu gibt es ja das Internet und das Wochenende habe ich ja noch, um mir darüber Gedanken zu machen.

Wie ich hier in der nächsten Woche bloggen kann, muss ich mir, wenn dieser Artikel angezeigt wird, nicht mehr überlegen. Denn wenn dieser Artikel angezeigt wird, hat zumindest das schon geklappt und ihr könnt euch dann täglich auf ein Update der Tour freuen. Übrigens könnt ihr euch die Bilder der Tour auch auf Twitter ansehen, denn dort werde ich von unterwegs regelmäßig Bilder posten (via Instagram). Wer nicht auf Twitter suchen will, kann auch auf svenbuchien.de schauen, denn in der Flickr-Dia-Show werden die Bilder auch zu sehen sein, auch wenn dort dann kein Text dabei ist. Ihr könnt mich also verfolgen, wenn ihr Lust dazu habt und wenn ihr noch Dinge habt, die ich unbedingt beachten soll, dann schreibt das doch einfach hier in den Kommentaren.

Wo ich gerade die Kommentare anspreche, die werde ich dann in der nächsten Woche nicht freigeben können. Also nicht wundern, wenn ihr Kommentiert, aber die Kommentare nicht erscheinen. Spätestens wenn ich wieder in Berlin bin, wird das garantiert geschehen.

Nach vier Jahren ist es wohl an der Zeit zu sagen, dass es das war. Man sagt zwar immer wieder, dass man nur für sich selbst schreibt, aber das stimmt nicht. Man schreibt auch für andere und hofft auf Reaktionen. Bleiben diese aus oder sind nur minimal, dann verliert man die Lust am schreiben. Und genau deswegen ist es jetzt an der Zeit bye bye zu sagen.

Danke für eure Kommentare, durch die ich viel gelernt habe. Danke auch an die, die hier mitgelesen haben, auch wenn es nur wenige waren.

Danke und tschüssi…

Update: Vielleicht überlege ich es mir noch einmal mit der Blogschließlung. Machen wir also erst einmal eine Blogpause daraus…

Bevor ihr jetzt im Wochenende verschwindet, möchte ich euch noch ein Getränk empfehlen, welches ihr als Ersatz für Club-Mate trinken könntet. Das Getränk heißt MIO MIO Mate und schmeckt, meiner Meinung nach, um einiges besser als Club-Mate. Das ist allerdings Geschmackssache und ich trinke ja eh beides, kommt halt auf meine Stimmung an 😉 .

MIO MIO Mate

MIO MIO Mate

 

MIO MIO Mate sieht fast genauso aus wie Club-Mate, wobei die Flaschenform eine andere ist und auch der Geschmack ist nicht gleich. MIO MIO Mate hat einen leichten Zitronen-Geschmack, was wohl auch schon den Unterschied macht. Bei Club-Mate musste ich mich erst an den Geschmack gewöhnen, MIO MIO Mate hat mir sofort geschmeckt, ohne Gewöhnungszeit. Ansonsten enthält das Getränk auch Koffein und eben auch Mate, so wie es bei dem anderen Kult-Getränk ja auch ist. Wer also mal was anderes probieren möchte, der sollte unbedingt mal MIO MIO Mate probieren. Gesehen habe ich es, hier in Berlin, bisher nur im Kaufland. Aber ein gut sortierter Getränkemarkt hat das Getränk sicher auch.

So, und damit entlasse ich euch jetzt auch ins Wochenende.

Ich glaube, das hier wird demnächst zu einem Werbeblog ;-). Nein, kleiner Scherz, aber ich muss euch heute doch noch mal ein Werbevideo zeigen. Diesmal geht es um die Penny-Werbung, die sicher jeder von euch kennt. Eine schwangere Frau ruft sich ein Taxi und lässt sich von diesem nicht ins Krankenhaus fahren, sondern zu Penny. Im Fernsehen schaut dann der Taxifahrer etwas verwundert, dann ist die Werbung aber zu Ende. Im folgenden Video geht es aber noch ein wenig weiter, aber am besten schaut ihr euch das einmal alleine an.

Bleiben natürlich einige Fragen offen:

  • Wer zahlt die Taxirechnung?
  • Kann man den Taxifahrer wegen Freiheitsentzug anzeigen?
  • Warum ist der Taxifahrer nicht älter geworden?
  • Und generell, was ist mit dem Jungen, der weder eine Geburtsurkunde hat und auch nie die Schule besucht hat?

Heute vor drei Jahren habe ich eine Entscheidung getroffen, die mich seither wirklich sehr bereichert hat. Durch meine Entscheidung vor drei Jahren kann ich heute sagen, dass ich in den letzten drei Jahren eine Menge gelernt habe, eine Menge Spaß hatte und das ich viele interessante Menschen kennengelernt habe. In den drei Jahren habe ich vieles gelesen und gemacht, was ich ohne die Entscheidung, welche ich vor drei Jahren gefällt habe, wohl nicht gemacht hätte. Heute vor drei Jahren habe ich diesen Blog hier gestartet. Der Grund damals war, dass ich dabei war, mein Abitur nachzuholen und ich eine Plattform brauchte, auf welcher ich das Gelernte noch einmal wiedergeben konnte. Ziemlich schnell kamen aber auch andere Themen hinzu und seit einem Jahr, geht es hier überhaupt nichts mehr ums Abitur, denn vor einem Jahr habe ich den Abschluss erfolgreich geschafft.

Ich weiß nicht, wie viele von euch hier schon vom Anfang an mitlesen, aber ich bedanke mich bei allen, die hier überhaupt noch mitlesen ;-). Es wird sicher auch noch ein paar Monate, vielleicht auch Jahre weitergehen, aber ob es wirklich 30 Jahre werden, wie gestern auf Twitter gefordert, kann ich mir nicht vorstellen.

Twitter ist übrigens auch so ein Thema, denn auch dort habe ich mich heute vor 3 Jahren angemeldet. Damals war es Neugier und Karla, der ich unbedingt bei Twitter folgen wollte. Inzwischen sind viele andere, interessante Menschen dazu gekommen, Karla folge ich immer noch, aber nicht mehr ausschließlich. Traurig bin ich ein wenig darüber, dass ich kaum jemanden von Twitter und von meinen Kommentatoren im realen Leben kenne. Vielleicht lässt sich das ja in Zukunft noch ändern, auch wenn ich natürlich verstehen kann, dass viele Angst davor haben, sich mit Menschen zu treffen, die sie nur von Twitter oder von einem Blog her kennen.

Jetzt aber genug der Worte, danke das ihr meine Artikel lest, danke das ihr mir auf Twitter folgt und danke für die Kommentare, die ihr hier die letzten Jahre hinterlassen habt.

Gerade bin ich bei Google+ über folgendes Video gestolpert:

Hat er recht? Ist Fußball wirklich nur dazu da, um vom aktuellen Weltgeschehen abzulenken? Und wie sieht es mit der Anspielung auf die Arbeit aus? Es wäre schade, wenn dieser interessante Diskussionsansatz verloren geht, denn der Fußballspieler setzt damit auch ein Zeichen. Oder ist es einfach nur ein Burnout-Syndrom?

Wie ihr sicher mitbekommen habt, schreibe ich sehr gerne Gedichte. In den letzten Wochen höre ich auch gerne anderen Poeten beim Vortragen ihrer Gedichte zu. Und doch kommt es mit immer so vor, als ob Lyrik immer weniger beachtet wird, deswegen hier und jetzt die Umfrage: Liebst du Gedichte/Lyrik? Die letzte Antwort fordert übrigens dazu auf, hier unter diesem Eintrag in den Kommentaren zu diskutieren. Ich freue mich jetzt auf eure Antworten ;-).

Liebst du Gedichte/Lyrik?

View Results

Loading ... Loading ...

Ich schaue mir ja gerne einmal die Werbung auf Facebook an, auch wenn ich da wahrscheinlich einer der wenigen bin, die das hier wirklich tun und auch dazu stehen. Besonders interessant sind dabei immer die Werbeanzeigen, bei denen es ums Laufen geht und genau da habe ich gestern wieder etwas Interessantes entdeckt.

Der Traum eines jeden Läufers ist es mit Sicherheit, einmal den New York Marathon zu laufen. Wenn man allerdings nicht in den USA, bzw. in New York lebt, kommen hier auf einen sehr hohe Kosten zu. Die kann sich natürlich nicht jeder leisten, so wie ich zum Beispiel, und hier kommt jetzt diese kleine Werbeanzeige ins Spiel, die ich gestern gesehen habe.

Das Tiger-Balsam-Team bietet vier Läufern die Möglichkeit, kostenlos beim New York Marathon zu laufen. Hierzu muss man allerdings im Team aufgenommen werden, wofür eine Bewerbung notwendig ist. Hierbei kommt es nicht darauf an, ob ihr ein Laufprofi seit oder ein Amateur, einzig entscheidend sind eure Argumente, warum ihr ins Team aufgenommen werden wollt. Drei der Bewerber werden durch eine Jury ausgewählt, einer wird durch die Facebook-Gemeinde ins Team gewählt.

Wenn Laufen für euch also mehr ist, als nur ein günstiges Fitnesstraining, dann solltet ihr euch bewerben. Ihr solltet vermitteln, dass Laufen für euch ein Lebensgefühl ist, eure Bewerbung sollte aussagekräftig sein und die Jury überzeugen. Und wenn ihr es schafft, dann wartet nicht nur der New York Marathon auf euch, sondern noch einige andere schöne Läufe, welche euch durch Europa führen. Schaut hierzu am besten einmal auf der Webseite nach.

Auch ich werde mich für das Team bewerben, denn auch ich möchte diese Läufe laufen. Mal schauen, ob ich hier die Jury von mir überzeugen kann.

Sponsored Post

Das folgende Video ist das Siegervideo des Sony PROduction Awards in der Kategorie „Professionell“. Mir gefällt dieses Video und die Beschreibung des Produzenten gefällt mir noch viel mehr, denn es gibt eine Einstellung wieder, wie sie jeder Mensch haben sollte. Ich traue mich jetzt einfach mal, hier Stefan Zelmanski zu zitieren:

Von der Geburt bis zum Tod ist jeder Tag im Leben eine Quelle der Inspiration, angefüllt mit Einflüssen und Erfahrungen, guten sowohl als auch schlechten. Leben bedeutet ständige Veränderung und ein stetes Vermischen mit der Welt, die uns umgibt.

 


 
Das Video kommt übrigens von ebuzzing.com, es handelt sich somit um einen Sponsored Post. Das ist allerdings nicht der Grund, warum ich das Video hier verlinke, da ich aber pro View Geld verdiene, muss ich das erwähnen.