Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Lernen ist ja eine Wissenschaft für sich, und wenn man, so wie ich, zu Hause studiert, dann sollte man das Lernen vorher tatsächlich studiert haben. Aber das ist ein anderes Thema, denn hier wollte ich auf einige kleine Werkzeuge eingehen, die einem dabei helfen, die Lernzeit optimal zu nutzen. Diese Werkzeuge setzten auf die Pomodoro-Lerntechnik auf.

Pomodoro – Lernen-Pause-Lernen-Pause 😉

 

Die Pomodoro Lerntechnik ist eigentlich ziemlich einfach erklärt. Eine Lerneinheit dauert 25 Minuten, danach folgen 5 Minuten Pause und darauf wieder eine Lerneinheit von 25 Minuten. Insgesamt gibt es 4 Lerneinheiten und 3 Pausen von fünf Minuten. Nach der vierten Lerneinheit legt der Lerner dann eine längere Pause ein (15-30 Minuten), bevor er dann erneut mit dem Lernen beginnt. Das ist jetzt natürlich nur eine kurze Beschreibung, denn zur Lerntechnik gehört noch ein wenig mehr, worauf ich hier jetzt aber nicht eingehe.

Ich bin jedenfalls ein Fan dieser Zeiteinteilung geworden, da es für mich einfach optimal ist. Nach 25 Minuten brauche ich einfach eine kurze Pause, um mich danach wieder besser auf die Lerninhalte konzentrieren zu können. Deswegen habe ich mich in den letzten Wochen mal wieder auf die Suche nach einem kleinen Werkzeug für den PC gemacht, welches auf meinem Linux-PC ohne Probleme läuft.

Focus Booster

 

Dieses Programm war mein Ausgangspunkt. Ich habe es vor 3 Jahren zufällig auf einem anderen Blog entdeckt und musste es sofort ausprobieren. Auf einem Windows-PC läuft es auch super und hätte ich einen im Einsatz, würde ich auch weiterhin mit diesem Programm arbeiten. Nur leider läuft es unter Linux viel zu langsam und bremst hier auch meinen PC aus, weswegen etwas neues her musste.

Pomodorium

 

Nach einiger Suche stieß ich auf „Pomodorium“. Das Programm basiert ebenfalls auf der Pomodoro-Lerntechnik, erweitert diese allerdings um ein Spiel. Das Spiel ist nichts Weltbewegendes, aber da man nur durch die Lerneinheiten Gold verdienen kann, ist es eine zusätzliche Motivation regelmäßig zu lernen.
Im Spiel geht es darum, einige Städte von Monstern zu befreien. Hierzu braucht man natürlich Gold, damit man seinen Charakter mit bestimmten Dingen ausrüsten kann und damit man mit seinem Charakter auch in die verschiedenen Städte reisen kann, um diese von den Monstern zu befreien.
Damit hatte ich eigentlich schon das perfekte Programm gefunden, nur leider hat es einen Haken, es kostet knapp 20,- Euro. Versteht mich nicht falsch, ich bin gerne bereit Geld auszugeben, schließlich steckt in der Entwicklung auch eine menge Zeit, nur leider habe ich das Geld derzeit nicht. Es bleibt aber dennoch auf meinem Rechner installiert, denn sobald ich die 20,- Euro mal überhabe, wird eine Lizenz für das Programm gekauft.

Tomighty

 

Nachdem ich weiter gesucht hatte, stolperte ich dann über Tomighty. Dabei handelt es sich um ein kleines Java-Programm, welches dieselbe Funktion übernimmt, wie Focus Booster. Dank Java funktioniert es auch auf meinem Linux-System ohne Probleme. Es verlangsamt meinen PC nicht und es legt sich in die Taskbar, wenn es nicht gebraucht wird. Dort zählt er auch die Minuten meiner Pause herunter und kommt erst wieder in den Vordergrund, wenn die Pause zu Ende ist.




Verwandte Artikel:


6 Comments

  1. Carsten (27 comments)
    22:10 on März 19th, 2013

    Wenn Du ein iOS Gerät dein eigen nennst, dann wird dir das hier sicher gefallen: https://itunes.apple.com/de/app/30-30/id505863977?mt=8

    30/30 ist eine App die genau auf so etwas aufsetzt. Erstell die Timer, 25/5/25/5/25/5 und so weiter und einfach starten. Ein ping zeigt dir dann Pause an und weitermachen und so weiter.

  2. Alex (186 comments)
    09:26 on März 20th, 2013

    Interessant, wobei ich bei Pomodoro mehr ans Essen denken musste. Und man braucht wirklich seine Lernpausen. Jedoch frage ich mich ob 25min nicht zu wenig sind? Ist man da nicht gerade erst warm geworden, hat sich an die Materie rangetastet und schon steht wieder eine Pause an?
    Naja, ich bin jedenfalls heilfroh, dass ich aus der Lernzeit raus bin. Frage mich noch heute, wie ich das gebacken bekam! 😀
    Alles Gute!

  3. mac (24 comments)
    21:42 on März 28th, 2013

    Ich gebe Carsten Recht, die App ist wirklich gut! Eigentlich nur ein Timer, aber genau auf deine Lernmethode zugeschnitten! 😉

    Darf man fragen, was du studierst? 😉
    mac´s letzter blog post ..Alfred 2.0 ist raus — kostenloser Keystroke Launcher aus Leidenschaft

  4. Teufel100 (673 comments)
    21:56 on März 28th, 2013

    Wirtschaftsinformatik und ich habe einen Linux PC, was aber im Text steht 😉

  5. mac (24 comments)
    09:47 on März 29th, 2013

    Okay, das mit dem Linux PC habe ich einfach großzügig überlesen! 😉

    Erholsame Osterfeiertage! 😉

  6. Thorsten (7 comments)
    14:59 on April 3rd, 2013

    Gerade als Student oder auch im Home Office ist ein Zeitmanagement enorm wichtig. Man braucht einen Plan und diesen sollte man wenn möglich einhalten. Wer lernt oder zuhause arbeitet braucht enorme Disziplin.

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.