Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Wer nicht studiert, sollte wenigstens gut Essen, oder so ähnlich ;-).

Zutaten gefüllte Zucchini

Zutaten gefüllte Zucchini

Was macht man mit Zucchini, Hackfleisch, Reis, Zwiebeln, Käse, Knoblauch, Tomatensoße und verschiedenen Gewürzen? Ganz klar, was verdammt Leckeres zum Essen. Um genauer zu werden, man macht gefüllte Zucchini.

Ist auch ganz einfach. Als Erstes stellen wir mal den Reis zum Kochen auf den Herd, natürlich mit Wasser, sonst wird das nix. Während der Reis kocht, kann man die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden und diese mit dem Hackfleisch vermengen. Dann wäscht man die Zucchini, schneidet sie in zwei Hälften (am besten so, wie auf dem Bild zu sehen 😉 ), und entkernt diese Hälften dann. Damit die Füllung dann auch in die Zucchini passt, sollte man es ein wenig tiefer aushöhlen, das Fruchtfleisch kann man dann unter die Füllung mischen.

Ausgehöhlte Zucchinis

Ausgehöhlte Zucchinis

Wenn der Reis dann gekocht ist, mengen wir auch diesen unter das Hackfleisch, geben noch den Knoblauch hinzu (auch schön kleingehackt 😉 ) und würzen es mit Salz und Pfeffer. Natürlich könnt ihr auch noch eure Zauberkräuter dran machen, wenn ihr das wollt 😉 . Diese Masse fühlt man dann in die ausgehöhlten Zucchinis.

Gefüllte Zucchini

Gefüllte Zucchini

Diese haben wir vorher übrigens schon in eine große Pfanne oder Auflaufform gegeben, welche wir ein wenig einfetten. Zusätzlich kommt noch die Tomatensoße in die Pfanne (nicht in die Zucchini sonder darum herum und unten drunter). Die Zucchinis sollten vorher auch mit Salz und Pfeffer (und mit euren Zauberkräutern) gewürzt werden, bevor ihr die Füllung rein tut. Nachdem das geschehen ist und ihr die Füllung festgedrückt habt, gebt ihr über das alles noch ganz viel geriebenen Käse und stellt es dann bei 180° Celsius in den Ofen. Nach 45-50 Minuten ist das Ganze dann fertig und kann verzehrt werden.

Fertige Zucchinis

Fertige Zucchinis

Fazit:

 

Super lecker und super Einfach gemacht. Wer Hackfleisch nicht mag, kann sich ja eine andere Füllung einfallen lassen. Da gibt es ja viele Füllungen aus Schinken oder so etwas, was auch verdammt lecker ist.

 

Zutaten, die ich verwendet habe:

 

  • 1 Kilogramm Zucchini (2 Stück) (1,15 Euro)
  • 1 große Zwiebel (Preis 10 Cent? (kam aus einem Netz 😉 )
  • Knoblauch ( Gewürz aus dem Glas, also auch ungefähr 10 Cent)
  • 700 Milliliter Tomatensoße (1 Euro)
  • 1 Kilogramm Hackfleisch, gemischt (3,40 Euro)
  • 2 Kochbeutel Reis (25 Cent)
  • 400 Gramm geriebenen Käse (2,40 Euro)
  • Gewürze (10 Cent oder so 😉 )




5 Comments

  1. Franzi (33 comments)
    18:51 on September 15th, 2012

    Du wirst wohl jetzt zum Koch-Blog? 😀

    Klingt aber lecker und günstig ist das Rezept außerdem. So ähnlich kenne ich das auch.

    Ich freue mich schon auf die Kürbiszeit, dann gibt es wieder Kürbisauflauf mit Hackfleisch und Kartoffeln. Dazu wird brauene Butter gereicht. Köstlich. 🙂

  2. Teufel100 (673 comments)
    18:54 on September 15th, 2012

    Da du dadurch häufiger hier Kommentierst, werde ich wohl öfter Kochen müssen ;-).

    Kürbis darf ich irgendwie nicht machen, mag keiner in meiner Familie 😉 – aber vielleicht mache ich es mal heimlich 😉 (Weil Zucchinis sind ja auch Kürbisse 😉 )

  3. Franzi (33 comments)
    19:43 on September 15th, 2012

    Wäre ja auch albern, wenn ich zu Dingen etwas schreiben würde, von denen ich keine Ahnung habe. 😉 Frau muss nicht überall ihren Senf hinzugeben. 😛

    Ja, klar. Aber trotzdem ist Kürbis etwas anderes. Oh, leckere Kürbis-Suppe, die könnte ich jetzt auch löffeln. Und wieso mag keiner Kürbis bei euch? Der ist doch sowas von lecker. 😉

  4. Enyko (34 comments)
    20:48 on September 18th, 2012

    echt lecker, nur man hat ja leider keine Zeit zum Kochen..wenn man erst um 19:00 nach Hause kommt, hat man sowieso keine Lust noch was zu machen

  5. berndrei (29 comments)
    22:17 on Oktober 15th, 2012

    Jo so etwas ähnliches habe ich mir neulich auch gemacht, allerdings mit Auberginen anstelle der Zucchini, und ohne Käseüberzug. Das ausgehöhlte Fruchtfleisch habe ich – in kleine Stücken geschnitten – mit Zwiebelwürfeln und Tomatenvierteln zusammen in der Pfanne geschmort, als Beilage. Und dazu Reis.

    Schmeckt auch sehr gut, wobei ich mehr auf Aubergine einerseits und Schmorgurke andererseits als auf Zucchini stehe; aber das ist Geschmackssache.

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.