Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

In Filmen sieht man ja öfter Autos, bei denen die Bremsen versagen. Ich erinnere mich da an eine Folge bei MacGyver, wo ein Auto die Bremsflüssigkeit verloren hat und MacGyver dann während der Fahrt den Behälter für die Bremsflüssigkeit mit einer anderen Bremsflüssigkeit befüllt. Das hat mich damals schon fasziniert. Heute ist mir die Szene wieder in den Kopf gekommen, und dann kam mir eine weitere Frage, warum haben die denn nicht einfach den Rückwärtsgang eingelegt? Müsste das denn nicht eine gewisse Bremswirkung entfalten, oder würde das Auto total anders reagieren?

Ich bin mir da nicht sicher, möchte mir auch kein Auto ausleihen, um das einmal auszuprobieren, aber vielleicht hat ja der ein oder andere von euch Erfahrung damit 😉 . Übrigens kam mir dabei noch eine zweite Frage: Was passiert, wenn man in dieser Situation den Leerlauf einlegt?

Ich freue mich jetzt schon über eure Kommentare zu dem Thema, ich hoffe einfach mal, dass welche kommen.




Verwandte Artikel:


5 Comments

  1. Ellen (34 comments)
    02:45 on Januar 20th, 2012

    Mit dem Leerlauf kann man nichts tun, es gibt mehrere Möglichkeiten. Man kann ja den Motorenbremse nutzen, das heisst, dass du immer einen niedrigeren Gang waehlst und damit die Geschwindigkeit immer kleiner wird. Die andere Möglichkeit, wenn man kurzfristig bremsen muss, ist die Handbremse. Wie ich es gehört habe, es funktioniert nicht mit Öl, sondern es ist ganz mechanisch.
    Ellen´s letzter blog post ..Brustverkleinerung? Wer braucht sowas?

  2. Marc (193 comments)
    19:09 on Januar 22nd, 2012

    Ich glaube den Rückwärtsgang bekommst Du nicht eingelegt… und wenn doch, dann fliegt das Getrieb auseinander!
    Ob der Wagen dann schneller oder langsamer wird, wage ich nicht zu beantworten 🙂

  3. Wibbelanke (3 comments)
    10:45 on Januar 24th, 2012

    auf keinen fall auto aus…denn damit geht servolenkung flöten und holland ist in not.

    bremsen kann man mit motorbremse und als unterstützung handbremse…aber dran denken. die bremst anden hinterreifen und man kann bei zu starker schneller bremswirkung eine elegante oder auch nicht elegante drehung vollziehen!

  4. Soni (12 comments)
    21:17 on Januar 27th, 2012

    Zum Glück habe ich damit auch keine Erfahrung und hoffe die auch nie machen zu müssen. Aber Fakt ist bei Leerlauf passiert gar nichts und den Rückwärtsgang kriegst nicht rein. Wie schon gesagt, es bleibt nur runterschalten und die Handbremse ziehen.

    LG Soni

  5. Stefan (13 comments)
    07:56 on Februar 10th, 2012

    Aaaalso…
    Grundsätzlich vorab: Fuß vom Gas, Motorbremse nutzen, so schnell wie möglich immer in den kleinstmöglichen Gang schalten, vorsichtig mit der Handbremse „mitbremsen“. All diese Punkte sind sicherlich der beste Weg und klappen garantiert ohne große Probleme bei den meißten Fahrzeugen.
    Nun kommts – eben nur bei den meißten.
    Die Fahrzeuge in den Filmen, die ja überwiegend aus den USA kommen, haben in der Regel wie dort üblich eine Automatik – da isses dann schon etwas länger, bis man zum stehen kommt, da die Motorbremse dort nicht so stark wirkt. Bei heutigen modernen Fahrzeugen mit Automatik, Tiptronik, etc ist es noch schlimmer – die trennen, wenn man den Fuß vom Gas nimmt den Antriebsstrang von den Rädern, was KEINE Motorbremse zur Folge hat (wegen Spritsparen/lange rollen). Dazu kommt, dass immer mehr Fahrzeuge eine elektrische Handbremse haben – die ist entweder FEST oder LOSE – also nichts mit „dosieren“….

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.