Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Ich habe mir bei Karla jetzt einmal diese elf Fragen geklaut, welche Sie aufgrund eines Stöckchens gestellt hatte. Da sie den nicht weiter geworfen hat, möchte ich hier jetzt auch nicht das eigentliche Stöckchen bearbeiten, sondern nur ihre Fragen beantworten.

 

1. Welche drei Eigenschaften magst Du an Dir am liebsten?

 

Sich selbst einzuschätzen ist immer schwer. Dazu gehört auch, Eigenschaften zu finden, die einen an sich selbst besonders gut gefallen, aber ich versuche es dennoch mal.

  • Ich kann über mich selbst lachen. Ja, viel besser noch, ich kann sogar über mich selbst Witze machen. Ich glaube, diese Eigenschaft sollte jeder an sich selbst lieben, wenn er sie denn hat.
  • Ich bin unordentlich. Ja, und ich stehe dazu. Mein Schreibtisch wird sich irgendwann noch über mich beschweren. Meine Hose landet nicht über einen Stuhl, nein sie landet direkt auf dem Boden vor meinem Bett. Mag sein, dass diese Eigenschaft andere stört, mich selbst stört sie nicht, ich mag es.
  • Ich möchte ständig neue Dinge lernen. Ich weiß zwar, dass mein Leben begrenzt ist und dass alles, was ich lerne, mit meinem tot verloren geht, aber dennoch möchte ich lernen. Und ich mag diese Eigenschaft an mir, weil ich weiß, dass Lernen eigentlich sinnlos ist, so wie das Leben generell, aber das ist eine andere Diskussion 😉 .

 

2. Welches Buch passt perfekt auf Deine aktuelle Lebenssituation?

 

Hmmmm…. ein Buch, welches auf meine Lebenssituation passt? Ein Thriller kann es nicht sein, Mord und Totschlag habe ich derzeit nicht in meinem Leben. Ein Liebesroman auch nicht, denn ich bin Single und es bahnt sich da auch nichts an. Müsste also etwas sein ohne Liebe, ohne Sex, ohne Gewalt, herje, das wäre ein sehr langweiliges Buch, eines, was ich persönlich nicht lesen würde, also gar keines, würde ich jetzt behaupten 😉 .

 

3. Wie bist Du zum Bloggen gekommen?

 

Ich habe öfter mit dem Bloggen angefangen, als den meisten hier bekannt ist. Meistens war der Blog aber nicht für andere zugänglich. Angefangen habe ich damals, um Dinge aus meiner Vergangenheit zu verarbeiten, um bestimmte Gedanken aus meinem Kopf zu bekommen und um einfach positiver in die Zukunft blicken zu können.
Dieser Blog hier ist dann aber aus der Motivation entstanden, mich besser auf mein Abitur vorbereiten zu können. Ich wollte Gelerntes einfach noch einmal aufarbeiten und vertiefen und dabei ist dann dieser Blog entstanden. Das Abitur habe ich ja inzwischen, aber der Blog hatte sich ja schon lange davor zu etwas weiterentwickelt, was vorher gar nicht geplant war.

4. Welches Lied bringt Dich zum Weinen und warum?

 

Es gibt kein Lied, was mich zum Weinen bringt. Warum? Weil Lieder die einen zum Weinen bringen meist mir irgendwelchen Erinnerungen verbunden sind. Sei es die erste große Liebe, die man verloren hat. Oder Erinnerungen an einen lieben Menschen, den man verloren hat und den man mit einem bestimmten Lied verbunden hat. So eine Verbindung habe ich zu keinem Lied, bisher jedenfalls noch nicht. Es gibt natürlich Lieder, die mich nachdenklich oder traurig machen. Aber zum Weinen hat mich noch kein Lied gebracht.

5. Welches Essen erinnert Dich an Deine Heimat?

 

Meine Heimat ist Berlin und an Berlin kann eigentlich nur ein Essen erinnern und das ist die Currywurst. Ich möchte hier jetzt keine Diskussion eröffnen, wo die Currywurst nun erfunden wurde und wo es die Beste gibt, sondern einfach nur die Frage beantworten.

6. Wo siehst Du Dich in zehn Jahren?

 

In zehn Jahren wäre ich 39. Hach, so alt muss man erst mal werden ;-). Ich kann es nicht sagen, weil ich nicht soweit in die Zukunft schaue. 10 Jahre vergehen zwar relativ schnell, aber in diesen 10 Jahren kann auch sehr viel passieren. Vielleicht war ich in der Zwischenzeit mit meinem Fahrrad in Deutschland unterwegs und habe mich in irgendeine Gegend verliebt, in die ich dann gezogen bin. Oder ich hatte einen Unfall und bin gar nicht mehr auf dieser Welt. Oder ich lebe glücklich in Berlin mit einer Frau zusammen, mit der ich 2 Kinder habe. Es gibt viele Möglichkeiten, irgendeine wird eintreten, aber darüber möchte ich mir jetzt noch keine Gedanken machen.

7. Was wäre das Erste, was Du nach einem Lottogewinn kaufen würdest?

 

Ein Fahrrad! Ganz einfach deswegen, weil ich gerne Fahrrad fahre und irgendwann einmal mit dem Fahrrad durch ganz Deutschland radeln möchte. Vielleicht auch durch die ganze Welt, aber Deutschland ist mein erstes Ziel und alles andere kann sich dann im Verlauf ergeben.
Das Zweite wäre dann die Ausrüstung für diese Tour. Also Zelt, Kleidung und alles, was eben dazugehört. Mehr wäre dann nicht nötig, da ich für die Fahrradtour durch Deutschland ja nicht mehr brauchen würde, somit würde das restliche Geld zur Finanzierung dienen. Ich müsste ja unterwegs Nahrung, die Miete für meine Wohnung müsste weiterbezahlt werden und sowas alles halt. Allerdings spiele ich kein Lotto, weswegen die Wahrscheinlichkeit dort zu Gewinnen bei 0 liegt, oder?

 

8. Wenn Du die Augen schließt und an Glück denkst, was siehst Du?

 

Wenn ich die Augen schließe und an Glück denke, sehe ich erst mal nichts. Weil Glück einfach so viele sein kann. Glück kann eine neue Beziehung sein, Glück kann ein Tier sein, was einen von der anderen Straßenseite grüßt, es kann aber auch das Lachen eines Kindes sein.
Glück wäre für mich, wenn man sich über alle schönen Dinge im Leben freuen kann, ohne sich Gedanken über die Finanzierung des Lebens machen zu müssen. Wie schön wäre es doch, wenn man frühs aufwacht und eben nicht als Erstes daran denkt, wie man das Geld für die nächste Miete verdient. Glück wäre es am Morgen aufzuwachen und das machen zu können, was man gerne machen möchte, wenn man den Tag nicht mit dem Besuch im Büro beginnen müsste, sondern mit einem Waldsparziergang. Glück wäre, wenn die Zwänge, die unser Leben mit sich bringt, plötzlich verschwunden wären, und man das Leben wirklich so genießen könnte, wie es ist. Glück wäre, wenn man mit den Dingen sein Geld verdienen kann, die man liebt und die man gerne macht und nicht mit irgendwelchen Jobs, die einfach nur der Beschäftigung dienen, aber weder für die Zukunft noch für die Vergangenheit wirklich etwas bringen.

 

9. Welchen Fehler würdest Du nicht noch einmal machen?

 

Jetzt ist die Frage, wie ist diese Frage gemeint? Fehler, die ich in der Vergangenheit gemacht habe, würde ich in der Zukunft alle nicht mehr machen. Immerhin habe ich in der Gegenwart ja inzwischen erkannt, dass es ein Fehler war und gelernt, diesen nicht noch einmal zu machen.
Wenn es aber darum geht, noch einmal in der Vergangenheit anzufangen, dann würde ich jeden einzelnen Fehler noch einmal machen. Jeden! Und ich würde jeden einzelnen Fehler genießen, denn es gehört einfach zum Leben dazu, Fehler zu machen. Und wer weiß, welche Menschen ich nicht kennengelernt hätte, wenn ich bestimmte Fehler nicht gemacht hätte.

10. Was steht in Deinem Kühlschrank?

 

Öhm, Wurst, Milch, Rama, Soßen, irgendwelche Reste….. Schaut am besten selbst 😉

Kühlschrank vom 19.01.2011 - 1

Bild 1 von 3

Sekt, Milch und sowas

 

11. Was ist Deine Lieblingswebsite und warum?

 

Puh… ich habe jetzt ziemlich lange darüber gegrübelt, ob ich eine Lieblingswebsite habe. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass dem nicht so ist. Ich habe über hundert Blogs in meinem Feedreader, die da aus irgendeinem Grund auch drin sind. Soll heißen, ich mag sie alle und alle haben etwas, was sie interessant macht. Hinzu kommen noch Seiten, die ich nicht im Feedreader habe, die ich aber verwende, weil sie mir bestimmte Dinge erleichtern. Auch diese Seiten mag ich alle, weil sie mir helfen mein Leben einfacher zu machen. Kurz gesagt, alle Seiten, die ich regelmäßig besuche, sind meine Lieblingsseiten im Netz.




Verwandte Artikel:


One Comment

  1. Ellen (34 comments)
    22:15 on Januar 22nd, 2012

    Toller Fragebogen, morgen werde ich es auch mitmachen, heute bin ich schon ein bissl müde dazu:)
    Ellen´s letzter blog post ..Wenn ich eine Brustvergrößerung möchte?

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.