Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Derzeit frage ich mich mal wieder, ob Wissen endlich oder unendlich ist. Wenn Wissen unendlich wäre, müssten doch immer wieder neue Fragen entstehen, und zwar immer dann, wenn eine Frage gelöst wurde. Wenn Wissen aber endlich ist, wo von ich ausgehe, dann sind irgendwann einmal alle Fragen gelöst, die es derzeit gibt. Nur wie sieht dann die menschliche Gesellschaft aus, wenn es keine Fragen mehr gibt. Was macht der Mensch dann, wenn er alle Fragen gelöst hat? Wäre das Leben ohne Forschung nicht langweilig?
Genauso frage ich mich, was ist, wenn zum Beispiel Fernseher nicht mehr weiterentwickelt werden können? Wenn ein Maximum herausgeholt wurde? Dann werden nur noch defekte Geräte ersetzt, was aber wohl nie ausreichen wird, um die Arbeitsplätze in diesem Bereich zu erhalten. Und das gilt ja nicht nur für Fernseher, das gilt ja auch für viele andere Bereiche, in denen derzeit noch geforscht und nach Innovationen gesucht wird. Irgendwann sind alle Innovationen gefunden, irgendwann ist das Maximum aus allem herausgeholt. Nur was macht der Mensch dann? Es gibt dann nicht mehr wirklich viele Arbeitsplätze, die meisten dann wohl in der Nahrungsproduktion.
In unseren heutigem System ist dass nicht denkbar, denn dann würden viele Menschen ohne Arbeit sein und könnten sich nicht mehr ernähren. Der Staat könnte es, wenn er in der heutigen Form bestehen würde, nicht schultern und würde Pleite gehen.
Wenn also Wissen endlich ist, wenn alle Innovationen irgendwann einmal gefunden wurden, dann muss ein anderes Gesellschaftssystem her. Denn unser jetziges System baut darauf auf, dass beides unendlich ist und das somit auch das Wachstum unendlich ist.

Ich weiß, das hört sich noch ziemlich wirr an, aber so wirr sind derzeit meine Gedanken. Wenn ich irgendwann einmal Ordnung hineingebracht habe, werde ich diese auch noch geordneter niederschreiben.




Verwandte Artikel:


10 Comments

  1. Isabella (27 comments)
    22:23 on September 2nd, 2011

    … ohh, Wissen ist unendlich – ausweitbar – sonst hätte das Leben ja keinen Sinn! Forschen, Experimentieren, sich Weiterentwickeln – das sind Lebensziele – for ever! 😉 – im kleinen und im großen Rahmen.
    LG Isabella.

  2. Teufel100 (673 comments)
    22:40 on September 2nd, 2011

    Aber wie kommst du auf die Idee, das Wissen unendlich ist? Ist nicht eher alles endlich?

  3. Marc (193 comments)
    18:01 on September 4th, 2011

    …zumindest ist die Dummheit grenzenlos vorhanden :p

  4. Fred (1 comments)
    21:18 on September 4th, 2011

    Es gibt kein echtes Wissen. Unser Verstand lässt Uns Fragen stellen worauf Wir nie eine Antwort finden können. Was ist der Sinn des Lebens? Was machen Wir hier eigentlich? Gibt es ein Leben nach dem Tod? ETC.

    Hierauf finden Wir nie eine richtige Antwort und können nur irgendetwas glauben. Aus dem Glauben an etwas Das was am glaubwürdigsten zu sein scheint entstehen Kulturen, wie in der Natur neue Pflanzen und Tiersorten entstehen. Unser Gehirn und seine Denkmuster sind aus der Natur entstanden, basieren auf deren Gesetzmässigkeiten und sind eine Abspiegelung davon. Kulturen sind darum wie alle anderen Lebewesen und sterben irgendwann aus.

    Der Glaube an Fortschritt, Innovationen, Wissenschaft und Technologie gehört zu unserer Kultur und ist nicht mehr als nur ein Glaube. Ist irgendein „geistiges Tier“ Das nicht behaupten kann das einzig wahre Tier zu sein. So wie kein anderes Tier in der Natur behaupten kann dass das Entstehen aller anderen Tiersorten (mit einem anderen Denken, Charakter etc.) auf einem Irrtum beruht.

    Die Wissenschaft kann nie die absolute Wahrheit finden. Alle Einsichten sind nur Annäherungen an die Wahrheit. Sieht man schon an all unseren Abfallhalden. Die Natur (Das was unser Vertand begreifen kann und deren Wahrheit Wir mit unserem Verstand zu finden versuchen) hat keine Abfallhalden. Alles wird restlos wiederverwertet. Uns gelingt Dies jedoch nicht.

    Die Idee um mit Innovationen langzeitig Fortschritte erzielen zu können ist sowieso ein Trugschluss. Wissenschaft und Technologie sind gefährlich und können zu lebensbedrohenden Situationen führen. Darum muss Alles gut überwacht und kontrolliert werden. Dies kostet Geld und Arbeit und was Wir einerseits mit Innovationen gewonnen haben, verlieren Wir wieder an der Überwachung des Systems. Wissenschaft will die Welt beherrschen und das Beherrschen des Beherrschens wird mit der Zeit immer aufwendiger und kostet mehr. Wir müssen, wie auf einem Laufband, immer schneller laufen um auf dem selben Platz zu bleiben. Letztendlich wird das System Uns zu Tode hetzen.

    Ich könnte noch viel mehr Vorbilder nennen, was jedoch zu weit geht. Aber, kurz genommen, Innovationen schaffen Probleme wogegen man wieder neue Innovationen braucht und halten sich so am Leben.

    Wir träumen von einer besseren Welt. Die Welt, so wie Sie von Natur aus ist, gefällt Uns nicht. Aber ist eine bessere Welt eigentlich möglich. Wäre es in Theorie möglich um alle Atome im Universum in einer anderen Reihenfolge aufzustellen so dass diese künstliche Natur automatisch ein Paradies schaffen würde? Dazu müsste man, wenn Dies überhaupt möglich ist, alles wissen und im paradisichen Zustand wären auch keine Innovationen mehr nötig/möglich. Alles andere als das Paradies auf Erden wäre kein Fortschritt sonder wäre ein Rückschritt.

  5. enyko (34 comments)
    21:43 on September 4th, 2011

    wir haben in der Tat durch das Zeitalter des Internets einen enormen Informationsüberschuß….doch die Mensch können ihn nicht verarbeiten…der Mesch ist überfordert

  6. Teufel100 (673 comments)
    21:56 on September 4th, 2011

    @enyko: Das beantwortet jetzt aber nicht wirklich die Frage 😉 . Die Informationsflut ist ja wieder etwas ganz anderes, aber wie sieht es denn nun mit dem Endlich oder Unendlich aus?

  7. Peter (11 comments)
    11:19 on September 13th, 2011

    Ich denke nicht, dass Wissen endlich ist und irgendwann ein Maximum an Innovationen herausgeholt wurde und dann nichts Neues mehr kommt. Es geht immer weiter, vieles baut auf Altem auf, ist aber dennoch neu. Und natürlich kann Wissenschaft zu Fortschritt führen – sonst würden wir ja noch wie in der Steinzeit leben.

  8. Lina (1 comments)
    23:33 on September 18th, 2011

    Selbst, wenn einmal das Maximum an Funktionsfähigkeit aus Geräten wie z. B. Fernsehern erreicht ist, so wird es mit dem Fortschritt dennoch nicht aufhören, denke ich.
    Mit der Zeit entwickelt der Mensch immer neue Bedürfnisse, die gedeckt werden müssen. Wenn der Fernseher seine Grenze erreicht hat, wird man wahrscheinlich versuchen, ihn mit anderen Gerätschaften zu kombinieren, um so praktisch ein neues Produkt auf den Markt zu bringen, obwohl es nur aus schon bestehenden Dingen zusammengesetzt ist.
    Außerdem gibt es Fragen, die schlichtweg nicht zu beantworten sind, auch wenn es sich dabei vielleicht eher um ethische Probleme handelt.

  9. […] ist mir dieser Kommentar dann doch einen eigenen Blogeintrag wert. Ich hatte das mit den Innovationen und dem begrenzten Wissen hier schon einmal angesprochen, damals gab es allerdings ziemlich wenige Reaktionen. Ich gehe davon […]

  10. Steffi (8 comments)
    22:37 on Juni 3rd, 2012

    Wissen ist m.E. unendlich und wird sich durch das Internet noch beschleunigen. Ein gewisser Grad von Informationen muss vorhanden sein um neue Innovationen zu entwickeln und zur Marktreife zu bringen. Wenn man die letzten 20 Jahre anschaut ist der Innovationsfortschritt schneller vorangeschritten wie die 50 Jahre davor.

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.