Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Es war mal wieder Zeit für einen Volkslauf, und da der 4.Uferlauf der Bürgerhilfe vor der Tür stand, passte das natürlich. Auch die letzen drei Jahre bin ich bei diesem Volkslauf mitgelaufen, wobei meine Zielzeit bei den vergangenen drei Uferläufen immer weit unter 60 Minuten war, einmal sogar unter 50 Minuten.
Das war dieses Jahr nicht mein Ziel, denn mein Trainingszustand ist immer noch nicht gut, auch wenn er langsam wieder bergauf geht. Deswegen war das Ziel eigentlich nur, ins Ziel zu kommen. Die Zeit war nur zweitrangig und ein wirkliches Ziel hatte ich auch nicht vor Augen.
Auch mit dem Wetter hatte ich Glück, denn die Temperaturen lagen nicht mehr bei über 30° Celsius, sondern bei maximal 20° Celsius, also angenehmes Laufwetter. Auch vom Regen blieben wir verschont, auch wenn es wenige Minuten vor dem Start kurz anfing zu regnen. Die paar Tropfen verzogen sich aber schnell wieder, sodass der Lauf selbst dann im trockenen stattfand.

Den Lauf selbst ging ich dann ziemlich gemütlich an. Mit meinem Laufpartner Bernd konnte ich sowieso nicht mithalten, weswegen ich auch gar nicht erst versuchte sein Tempo zu gehen. Vielmehr hielt ich mich eher am Ende des Feldes auf, und hängte mich an eine Gruppe, welche ein langsames Tempo anschlug, ebenso wie ich. Allerdings war das Tempo für mich dann doch ein wenig zu gemütlich, weswegen ich die Gruppe irgendwann überholte und mich an die nächstschnellere Gruppe ran hing. Hier fand ich dann mein Tempo, welches ich bis zum Ende des Laufes beibehielt, obwohl dies bedeutete, dass ich die Gruppe im letzten Drittel des Laufes ziehen lassen musste. In dieser Phase kamen auch von hinten noch ein paar Läufer, die am Ende des Laufes ihr Tempo noch einmal erhöhen konnten. War mir aber egal, denn mein Ziel war nur, ins Ziel zu kommen, obwohl ich dann auch schon ein wenig auf die Uhr sah und realisierte, dass es eventuell doch eine Zeit unter einer Stunde wird. Hierzu musste ich dann aber kurz vor dem Ziel doch noch einmal mein Tempo erhöhen, um am Ende dann knapp 20 Sekunden unter der Stundenmarke zu bleiben. Mit der Endzeit von 59 Minuten und 35 Sekunden war ich dann auch ziemlich zufrieden.

Nächste Woche gehe ich nun beim Friedrichsfelder Gartenlauf an den Start. Vielleicht kann ich hier meine Zeit noch ein wenig steigern, aber da auch hier nur eine Woche Training dazwischen ist, wäre ich mit einer Zeit knapp über einer Stunde auch zufrieden.





3 Comments

  1. Manuela (11 comments)
    16:49 on August 28th, 2011

    Schöner Bericht! Vielleicht sollte ich da auch einmal mitlaufen. Dafür war ich heute morgen beim Sportchecklauf in Steglitz dabei und das war auch toll.

  2. Bernd (185 comments)
    18:15 on August 28th, 2011

    Alles Gute für den Gartenlauf in Friedrichsfelde. Ich verzichte, starte aber in 14 Tagen beim Schorfheidelauf.

    http://www.schorfheide-lauf.de/

  3. Ellen (34 comments)
    19:29 on August 29th, 2011

    ich wünsche viel Erfolg für den Gartenlauf;) wenn die Zielzeit immer unter 60minuten ist, kannst Du stolz sein

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.