Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Wie melde ich mich krank? Diese Frage finde ich häufiger, wenn ich die Suchbegriffe auswerte, mit denen mein Blog gefunden wurde. Bisher dachte ich eigentlich immer, dass man schon in der Schule lernt, wie man seine Krankmeldung (heißt das so?) abgibt. Es scheint nicht der Fall zu sein, deswegen hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

1. Bin ich wirklich krank oder denke ich nur das ich krank bin?

Der erste Schritt ist ganz einfach. Stelle fest, ob du wirklich krank bist. Ist es nur die Angst vor einer Prüfung oder einer Sitzung mit dem Vorgesetzten, so stell dich dieser Angst. Ein Grund dafür nicht zur Arbeit oder zur Schule zu gehen ist diese Angst auf keinen Fall. Übrigens gilt das auch für die Kopfschmerzen vor einem Vortrag oder dem Ohrenschmerz vor einem kleinen Test.

Solltest du aber feststellen, dass du wirklich krank bist, so folge Punkt zwei.

2. Melde dich krank bei deinem Vorgesetzten oder in der Schule

Solltest du wirklich krank sein, dann solltest du dich bei deinem Vorgesetzten auch als krank abmelden. Dasselbe gilt auch in der Schule, wobei das hier eigentlich meistens die Eltern machen, beziehungsweise sogar machen müssen.

Der zweite Schritt, nachdem man festgestellt hat, dass man wirklich krank ist, sollte also der Schritt zum Telefon sein. Hier gibst du dann die Nummer deines Arbeitgebers oder deiner Schule ein, wartest, bis auf der anderen Seite einer ans Telefon geht, lässt dich von diesem dann mit der Person verbinden, welche deine Krankmeldung aufnimmt und sagst dieser Person dann, dass du krank bist, dass du voraussichtlich den ganzen Tag ausfällst und zum Arzt gehst. Am besten erwähnst du dann auch gleich, dass du dich später noch einmal meldest, um mitzuteilen, wie lange du krank bist, denn das muss dein Vorgesetzter wissen, damit er planen kann, wer deine Arbeit erledigt, während du krank bist.

3. Gehe zum Arzt und vergesse nicht das Attest

Als Nächstes solltest du dann zum Arzt gehen, es sei denn, es ist eine Krankheit, die nur einen Tag dauert und dein Vorgesetzter verlangt für diesen Tag nicht unbedingt ein Attest, meistens kostet es dich dann einen Urlaubstag, also geh auch hier zum Arzt 😉

Sobald du beim Arzt warst, dieser festgestellt hat, wie krank du wirklich bist und wie lange du deiner Arbeit nicht nachgehen kannst, solltest du dich wieder bei deinem Arbeitgeber melden (oder deiner Schule, aber wie gesagt, das machen die Eltern meistens). Diesen teilst du mit, wie lange du vom Arzt von deiner Arbeit befreit wurdest.

4. Schicke deinen Arbeitgeber und deiner Krankenversicherung das Attest

Als Letztes solltest du das Attest dann noch deinem Arbeitgeber und deiner Krankenversicherung zusenden. Zu beachten ist, dass die Krankschreibung innerhalb von drei Werktagen bei deinem Arbeitgeber sein muss. Es ist also am besten, wenn du das Attest noch am selben Tag in einen Briefumschlag steckst (bitte das für den Arbeitgeber, was aber auch auf dem Attest steht), eine Briefmarke draufklebst und diesen Brief dann in den nächsten Briefkasten wirfst. Und da du eh zum Briefkasten gehst, machst du auch gleich noch den Brief für die Krankenkasse fertig. Ach so, vergesst bitte nicht die Adressen auf die Briefe zu schreiben, sonst kommen die nämlich nirgendwo an.

Ich hoffe, dass jetzt jeder weiß, wie er sich krankzumelden hat, wenn nicht, dann kann ich euch auch nicht helfen.

 




Verwandte Artikel:


5 Comments

  1. Bernd (185 comments)
    20:27 on Juni 20th, 2011

    Häääääää ?

    Bist Du nicht gestern 11 km beim Hohenschönhauser Gartenlauf gelaufen ?

    Und Du schreibst hier was vom Krankschreiben ?

    Oder warst Du das gestern gar nicht, sondern Dein Zwillingsbruder ?

    😉

  2. Teufel100 (673 comments)
    20:36 on Juni 20th, 2011

    Häaa… ich gelaufen? Ich glaube du bist im falschen Blog 😉 Nein im ernst, der Artikel kommt noch.

  3. Marc (193 comments)
    21:26 on Juni 21st, 2011

    „bist du wirklich krank“ ist irgendwie… LOL

  4. Bernd (185 comments)
    19:37 on Juni 23rd, 2011

    Wo ist der Artikel zum Gartenlauf ? 🙂

  5. Daniel (7 comments)
    12:04 on Juli 15th, 2011

    Ich glaube, ich war seit mindestens 5 Jahren nicht beim Arzt (außer zur Magenspiegelung).. Wenn man Selbständig ist, hat man keine Zeit für die Ärzte und für das Kranksein 😉

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.