Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Ich kann derzeit nicht Schreiben! Weder die Artikel, für die ich bezahlt werde, gelingen mir, noch die Artikel für meine Seiten. Nein, mir sind nicht die Hände abgefallen und nein, mir sind auch nicht die Wörter ausgegangen. Eher liegt es daran, dass ich mir verkniffen habe, in den letzten Wochen über das Geschehene in Japan und in Libyen zu schreiben. Mein Kopf ist zu, weil ich mir verbiete, meine Gedanken mit anderen zu teilen. Und dabei ist es echt schlimm was dort passiert, die Menschen, die dort leiden müssen, die Kinder, die erschossen werden.

 

Gerade habe ich im Fernsehen wieder eine Nachricht gesehen, in der ein Kind angeschossen wurde. Zwei Durchschüsse, die das Leben des Kindes für immer verändern werden. Der Vater ist tot, die Mutter kämpft im selben Raum um ihr überleben. Was ist das für eine Welt, in der selbst Kinder niedergeschossen werden? Ich kann das nicht verstehen, ich kann Krieg nicht verstehen, ich kann das alles nicht verstehen.

Und dann Japan! Menschen sterben, weil es nicht genügend Essen gibt und wir diskutieren im Fernsehen darüber, wie sich das Ganze auf die deutsche Wirtschaft auswirkt. Leute, sicher kann bei uns das Leben nicht stehenbleiben, muss es auch nicht, aber muss ich jetzt über die Wirtschaft spekulieren? So eine Katastrophe sollte nicht zu Kurzsprüngen an den Börsen führen, von denen irgendwelche Spekulanten dann auch noch profitieren. Niemand sollte profitieren, niemand!

Die Menschen dort unten brauchen jetzt Essen, sie brauchen Decken, dicke Kleidung und eine ganze Menge Glück. Das Bekommen sie aber irgendwie nicht, wir reden über unser Essen, wir machen uns Sorgen darüber, ob wir durch unser Essen jetzt verstrahlt werden. Hallo? Wenn ihr Ängste habt, dann esst doch einfach nichts mehr. Dann nehmt das Geld und gibt es Hilfsorganisationen, die dann Essen nach Japan bringen können. Oder akzeptiert einfach, dass von unserem Essen derzeit keine Gefahr ausgeht.

 

Was wollt ihr mit so einem doofen Geiger-Zähler? Wäre das Geld, wenn ihr denn soviel davon habt, nicht besser bei einer Hilfsorganisation aufgehoben? In einem halben Jahr liegt das Teil nur noch in eurem Schrank, in fünf Jahren werdet ihr euch Fragen, wozu ihr es gekauft habt und irgendwann liegt es auf dem Müll, weil es nicht genutzt wurde. Jetzt erfrieren aber Menschen in Japan, weil sie keine Wohnung mehr haben, keine warme Kleidung, keine Heizung. Jetzt sterben Menschen, weil sie nichts zu Essen haben, nichts zu trinken, weil das Trinkwasser verstrahlt ist.

Ich verstehe sowieso nicht, was ein Geiger-Müller-Zählrohr bringen soll? Was macht ihr denn, wenn ihr überhöhte Strahlenwerte feststellt? Wegrennen? Auf eine Insel ziehen? Euch in einem Bunker zurückziehen, den ihr unter eurem Garten gebaut habt? Oder eigentlich nichts? Und wenn ihr nichts macht, wozu muss man dann wissen, ob die Strahlenwerte erhöht sind?

Wenn man in Japan wohnt, dann ist so ein Apparat sicher sinnvoll, aber nicht hier in Deutschland.

 

Und dann die Toten. Man sieht Füße von Toten im Fernsehen, muss das sein? Nein, ich muss auch nicht jeden Tag, nicht alle 10 Minuten dieselbe Welle sehen. Aber Okay, das liegt in meiner Hand, ich kann ja einfach den Fernseher ausschalten, hier muss ich mir also selbst die Schuld geben.

 

Dann kommen noch diese doofen Kraftwerkbetreiber in Japan, die nicht zugeben wollen das sie Müll gemacht haben. Die sollen endlich gestehen, dass der Unfall im Kraftwerk schlimm war und es eine extreme Gefährdung für die Menschen gibt. Das Teil strahlt und strahlt und strahlt und die Betreiber stellen sich vor die Kameras und sagen, dass eigentlich gar keine Gefahr besteht.

Und dann diese seltsamen Rettungsversuche. Wusste man nicht schon vorher das die Pumpen kaputt sein könnten? Hätte man nicht gleichzeitig mit dem Stromkabel auch schon neue Pumpen einbauen können? Nein? Wieso nicht? Strahlenschutz? Die Menschen, die dort Arbeiten, sind doch jetzt schon verstrahlt. Die meisten werden sterben, also hätte man auch die Pumpen erneuern können. Vielleicht hätte man auch gleich am Freitag mehr Hilfe anfordern sollen, um das Explodieren der Reaktoren vielleicht doch noch zu verhindern. Aber das wollten die Betreiber nicht, die wollten nicht zugeben, dass sie Müll gemacht haben, sie dachten, dass sie alles alleine schaffen können.

 

Okay, ich habe genug geschrieben. Ich weiß, das meine Gedanken nicht wirklich alle zusammenhängen und vielleicht ist auch nicht alles richtig, aber das musste jetzt einfach einmal raus. Ich muss endlich wieder mit meiner Arbeit beginnen, ich muss Texte fertig schreiben und das kann ich nur, wenn ich wieder an andere Dinge denken kann.

 




Verwandte Artikel:


3 Comments

  1. Yolanda Herzmann (1 comments)
    21:34 on März 23rd, 2011

    Es gibt kein schlechteres Leben als in interessanten
    Zeiten……
    Auch ein allwissender Weltverbesserer kann daran
    nichts ändern

  2. Karsten (3 comments)
    16:29 on März 25th, 2011

    Ich kann deine Gedanken schon nachvollziehen. Im Grunde denke ich da genau so wie du, in so ziemlich allen Punkten…
    Aber mal im Ernst, hast du etwas gespendet für die Leute? Also ich nicht, ich spende aber in der Regel allgemein recht wenig… 🙁
    Die Katastrophe in Japan ist schon wirklich schlimm, aber was ist zum Beispiel auf Haiti los? Da kümmert sich doch jetzt kein Schwein mehr drum, obwohl es den noch fast genau so dreckig geht wie vor einem Jahr, als es passierte…
    Vieles ist auch einfach den Medien anzukreiden, durch die einseitige Berichterstattung… Von Haiti hört man gar nichts mehr, in der ersten Woche des Japanvorfalls gab es nichts anderes außer Japan, da hat man nichts von Nordafrika gehört… Wir werden schon ein wenig passiv manipuliert von den Medien..

  3. Kathrin (49 comments)
    10:03 on März 26th, 2011

    Warum sie nicht sagen was Sache ist? Ich kann es auf der einen Seite aber auch verstehen. Verstehe mich nun nicht falsch, richtig finde ich es auch nicht, aber ich glaube damit wollen sie nur eine Massenpanik vermeiden. Richtig ist es nicht, dass ist klar, immerhin haben die Menschen ein recht darauf zu erfahren was Sache ist. Aber ich glaube das ist viel schlimmer als wir alle eigentlich denken. Ich möchte nicht wissen, was wir da in ein paar Monaten alles erfahren.

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.