Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Ich habe heute meine alte Liebe wiederentdeckt! Eigentlich ist das falsch, denn sie stand die ganze Zeit in meinem Sichtfeld, aber ich habe sie immer wieder links liegenlassen. Ich rede hier natürlich von meiner Gitarre, die zwar immer mal wieder für 10 Minuten ein paar Töne von sich gegeben hat, aber wirklich gespielt habe ich sie schon Jahre lang nicht mehr. Das soll sich jetzt aber wieder ändern, denn ich habe wieder richtig Lust darauf ein Instrument zu spielen. Eigentlich habe ich sogar Lust darauf zwei Instrumente zu spielen, aber soviel Zeit habe ich auch nicht zur Verfügung, und da ich derzeit keine Flöte habe, ist meine Wahl natürlich auf die Gitarre gefallen.

Meine Gitarre

Meine Gitarre

Mit den Gitarre-Spielen habe ich damals in der Gesamtschule angefangen, nachdem ich mir als Wahlpflichtfach Musik ausgewählt hatte. Hier gab es nun nur die Möglichkeit entweder Gitarre zu lernen oder Keyboard, beides sehr interessante Instrumente – ich habe mich dann für die Gitarre entschieden. Damals habe ich dann zwei Jahre lang Gitarre gespielt, bevor ich dann den Fehler gemacht habe und mir zwei andere Wahlpflichtfächer aussuchte. Danach war meine Karriere als Gitarrenspieler eigentlich schon wieder beendet, aber ab und an habe ich zu Hause noch gespielt und konnte mir so einige Akkorde merken. Doch wirklich weiter gemacht habe ich nicht.

Inzwischen habe ich aber doch wieder ein wenig Zeit und die Lust, Gitarre zu spielen, hat mich auch wieder gepackt,

Stimmgerät für die Gitarre

Stimmgerät für die Gitarre

weswegen ich jetzt auch wieder damit anfangen werde. Heute habe ich schon ein wenig gespielt, und drei oder vier Akkorde kann ich auch noch. Leider glaube ich, dass meine Gitarre nur noch ein Museumsstück ist, denn wirklich gut klingen tut das Ganze nicht mehr. Aber bevor ich die Gitarre abschreibe, werde ich erst einmal die Saiten wechseln und zum Üben, ist die Gitarre auf jeden Fall noch gut genug.

Leider habe ich meine ganzen Gitarrenbücher irgendwo vermüllt, sodass ich mir diese wohl neu kaufen muss. Das wird keine günstige Angelegenheit, denn die Bücher waren damals schon immer teuer und ich glaube nicht, dass dies heute sehr viel besser geworden ist. Ich habe mich zwar schon ein wenig im Internet umgeschaut und auch ein paar interessante Seiten entdeckt, aber so wirklich spaß macht es nicht, sich die Akkorde auf dem Bildschirm anzusehen. Liebe habe ich sie vor mir, auf einem Blatt Papier, so wie es in einem Buch nun einmal ist. Die Seiten werde ich aber ergänzend zu den Büchern nutzen, denn ab und an ist es gar nicht schlecht die Akkorde einmal vorgeführt zu bekommen, bevor man sie selbst dann spielt.

Ich freue mich jetzt schon auf die täglichen Übungseinheiten. Vielleicht kann ich euch hier ja dann auch mal was vorspielen, aber dafür brauche ich wirklich erst einmal wieder eine Ganze menge Übung. Vielleicht gibt es ja ein paar Gitarrenspieler unter meinen Lesern, die mir noch ein paar Tipps geben können. An alle anderen spielt ihr auch ein Instrument? Wenn ja welches und wielange spielt ihr es schon?

 





3 Comments

  1. Broken Spirits (5 comments)
    21:02 on März 12th, 2011

    Saitenwechsl ist ein guter Anfang, wenn Du die Gitarre länger liegen gelassen hast.

    Wenn Du die Saiten runterhast solltest Du bei der Gelegenheit auch das Griffbrett pflegen. Vergiss aber alle Gitarrengriffbrettöle Da gibt es was besseres: Ballistol. Eigentlich ein Waffenöl, taugt aber auch für die Gitarre hervorragend. Sozusagen eine eierlegende Wollmilchsau 😉

    sdas zeugs ist auch einiges billiger als die normale Griffbrettpolitur.

    Den Stahlstab im Griffbrett solltest Du evtl. auch gleich überprüfen. Dazu schaust Du, ob dioe Bünde alle parallel sind und die Abstände gleichmäßig kürzer werden. Einfach über die Kopflpatte in möglichst flachen Winkel den Hals entlanggucken. Wenn Du Unregelmäßigkeiten siehst, den Stahlstab nachjustieren (höchstens nur Viertelumdrehungen). Die Schraube dazu findest Du wahrscheinlichj im Schalloch).

    Wenn sonst noch Fragen sind: Mail genügt 😉

  2. Teufel100 (673 comments)
    21:12 on März 12th, 2011

    Danke für die Tipps und die Mail werde ich sicher auch mal nutzen 😉 Aber am Montag muss ich mir erst mal Saiten kaufen.

  3. Bernd (185 comments)
    21:11 on März 13th, 2011

    Na ich drück Dir die Daumen, dass Du die Gitarre wieder zum Klingen bringst. Und dann kannst Du ja für KTzG die nächste Zapfenstreichmelodie einüben 😉

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.