Dezember 13 2010

Rotkohl-Kartoffel-Auflauf

Ich habe es schon wieder getan, ich habe schon wieder gekocht und zwar einen Rotkohl-Kartoffel-Auflauf. Und um es gleich zu sagen, er hat wirklich lecker geschmeckt.

Lecker Rotkohl-Kartoffel-Auflauf
Dieses Bild zeigt den Rotkohl-Kartoffel-Auflauf kurz nachdem er aus dem Ofen gekommen ist.

Diesmal war es eigentlich ziemlich einfach. Es mussten nur Kartoffeln geschält werden, der Rotkohl musste in seine einzelnen Blätter zerlegt werden und kurz in heißem Wasser gekocht werden und mit ein paar weiteren Zutaten konnte es dann schon in den Ofen geschoben werden.

Allerdings waren bei mir nach 45 Minuten, welche dieser Auflauf im Ofen bei 200° Celsius verbringen musste, die Kartoffeln noch nicht ganz durch, sodass ich diese Zeit beim nächsten mal auf 50 Minuten steigern werde. Zusätzlich ist mir noch ein wenig zu viel Pfeffer an das Gericht gekommen, aber es war noch nicht unangenehm scharf, sondern es war noch ganz lecker scharf 😉

Beim nächsten Mal werde ich wohl noch ein wenig Fleisch mit hineintun und eventuell auch ein paar Karotten oder Kohlrabi. Mal sehen, werde da noch ein wenig dran rumbasteln an dem Rezept. Macht ihr das eigentlich auch? Also an Rezepten noch ein wenig verändern, nachdem ihr sie das erste Mal gekocht habt?



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht13. Dezember 2010 von Sven in Kategorie "Dies und Das", "Kochen

1 COMMENTS :

  1. By annabel (1 comments) on

    Ja auf jeden Fall, ich veränder oft die Rezepte so dass sie dann meinem Geschmack entsprechen 🙂
    Also mir hätte bei dem Essen glaub ich auch das Fleisch etwas gefehlt. Du kannst ja beim nächsten mal kleine Filetstückchen einfach in den Auflauf mit einschichten,also erst vorkochen und dann lagenweise in den auflauf unter das Gemüse und die Kartoffel schichten.
    guten appetit beim nächsten mal 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.