Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

[Trigami-Anzeige]

Wie ihr wisst, beschäftige ich mich nun schon seit einiger Zeit mit dem Schreiben. Dazu gehört auch, dass ich mir hier und da Seiten anschaue, auf welchen ich üben kann. Dazu gehört auch Pageballs.de. Das ist zwar keine Übungswiese, aber auch hier kann das Schreiben trainiert werden und gleichzeitig könnt ihr auch noch Geld verdienen im Internet, und zwar mit dem eigenen Wissen.

Was ist Pageballs.de?


Pageballs.de ist eine Seite, auf welcher ihr eurer Wissen weitergeben könnt, Online Marketing für euer Unternehmen oder für eure Webseite machen dürft oder auf der ihr einfach nur Neuigkeiten veröffentlicht. Alles ist möglich, Grenzen bilden nur der gute Geschmack und die Gesetze der einzelnen Länder. Ihr könnt mit Pageballs Online Geld verdienen und spenden. Dabei helft ihr gleichzeitig mit, eine Ratgeber Community aufzubauen.

Wie funktioniert Pageballs.de


Ich muss zugeben, ich habe mich schon vor knapp zwei Wochen angemeldet, mich aber erst heute dran gemacht die Seite zu erkunden. Das Anlegen einer Pageballs-Seite ist dabei ziemlich einfach und in drei Schritten erledigt. Im ersten Schritt wird der eigenen Pageballs-Seite ein Thema gegeben. Danach wird ein Ziel für die Seite definiert und abschließend wird die Seite einer Kategorie zugeordnet. Schon existiert die Seite und nun kann damit begonnen werden, die Seite mit Inhalt zu füllen. Leichter kann das Erstellen einer eigenen Webseite schon nicht mehr gehen. Die Werbepartner werden von Pageball geliefert, sodass jeder Besucher eurer Seite nun auch Werbeeinnahmen für euch und Pageball generieren kann.

Und wie viel kann ich verdienen?


Das kommt ganz auf euch, eure Themen und eure Schreibkompetenz an. Wenn ihr mit euren Seiten viele Besucher anlocken könnt, könnt ihr auch meist mit höheren Werbeeinnahmen rechnen. Von den generierten Werbeeinnahmen bekommt ihr übrigens 50 Prozent, Pageballs behält 45 Prozent um die Kosten zu decken und 5 Prozent der Einnahmen werden am Ende des Jahres gespendet.

Wie ihr seht, tut ihr sogar dann etwas Gutes, wenn ihr euren Anteil an den Werbeeinnahmen für euch behaltet. Ihr braucht also kein schlechtes Gewissen haben, denn auch die 5 Prozent eurer Werbeeinnahmen entscheiden darüber, wie hoch die Spendensumme am Ende des Jahres ist.

Worauf wartet ihr also noch? Jetzt kostenlos mitmachen!





2 Comments

  1. breitmaeulchen (1 comments)
    18:54 on Oktober 10th, 2010

    Obwohl Trigami EIntrag, -normalerweise lese ich nicht weiter aber heute….- finde ich du hast es gut gelöst und interessant gemacht, ich finde es voll interessant , danke!
    breitmaeulchen´s letzter blog post ..Babynahrung führt zum Tod dreier Säuglinge

  2. von (1 comments)
    14:26 on Oktober 29th, 2010

    Huhu!

    sehr netter Bericht, hatte auch schon mal über die Seite was gelesen, allerdings nicht genau und deshalb war mir nicht wirklich klar was da so angeboten wird 😉

    Nach diesem Artikel hier aber bestimmt mal einen Besuch wert, wobei ich bezweifel mir selbst dort eine Seite anzulegen. Denke die Konkurenz dort wird wohl ziemlich hart sein. Das mit den 5% Spenden, find ich persönlich sehr löblich und spricht definitiv für die Website.

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.