September 11 2010

Das erste mal Geocaching

Gestern Abend war ich nun das erste mal mit meinen Bruder und meinem Handy unterwegs und habe zwei Caches aufgespürt. Gleich beim ersten Cache ist uns aufgefallen, dass wir ziemlich schlecht ausgerüstet sind, denn Abends ist es meist etwas dunkler und ohne Taschenlampe sieht man ziemlich wenig. Sollte man den Cache dann dennoch finden, was wir auch getan haben, ist es sehr problematisch sich ins Logbuch einzuschreiben, wenn man keinen Stift dabei hat.

Trotz dieser Schwierigkeiten haben wir am Ende zwei Caches gefunden und dabei raus gefunden, dass man nicht unbedingt immer Tauschobjekte braucht, denn in beiden Caches waren nur jeweils die Logbücher drin, für mehr war auch kein Platz.

Das Handy hat sich genau so verhalten wie ich es Gedacht habe, denn sobald das Handy den Satelliten anpeilt und gleichzeitig das Internet auch noch in Betrieb ist, ist der Akku ziemlich schnell aufgebraucht. Auf dauer ist das aber sicher kein guter Zustand, weswegen ich, wenn mir das ganze Spaß macht und es als Hobby für tauglich befunden wird, wohl ein Gerät extra fürs Geocachen anschaffen werde. Nach zwei Caches kann ich das aber noch nicht sagen. Es hat zwar Spaß gemacht das ganze zu suchen und die Verstecke zu finden, aber es könnte auch sehr schnell wieder langweilig werden und dann wäre die Investition in so ein Gerät eine schlechte Gewesen. Hinzu kommt, dass ich mir so ein Gerät derzeit eh nicht leisten könnte.



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht11. September 2010 von Sven in Kategorie "Geocaching

8 COMMENTS :

  1. By Marc (194 comments) on

    Unterm Strich macht es vielleicht mehr Spass, wenn man zu zweit unterwegs ist?! So wie Du jetzt mit deinem Bruder…
    Tjaa, ich würde sagen ich probiere es die Tage auch einfach mal 🙂

  2. By Teufel100 (672 comments) (Beitrag Autor) on

    Wo du gerade hier bist, kannst du mir mal sagen ob das Design vernünftig aussieht? 😉

    Das mit dem Geocaching ist wirklich interessanter wenn man zu zweit unterwegs ist, wobei ich es alleine noch gar nicht probiert habe 😉

  3. By Marc (194 comments) on

    Stimmt, da war was! Irgendwie am Rande ist mir doch was neues aufgefallen 😉
    Ja, auf den ersten und zweiten Blick sieht das sehr schick aus!
    Vielleicht noch den Header mit einer Grafik aufpeppen oder so?

  4. By Teufel100 (672 comments) (Beitrag Autor) on

    Hmmm eventuell kommt noch ein Header, aber mein Blog lädt eh schon so langsam, da bin ich mir noch nicht sicher 😉

  5. By Steffi (8 comments) on

    Geocaching ist eine tolle sache, wir machen es immer mit der ganzen Familie und der Hund kommt auch noch mit ( der hat ganauso viel Spass wie unser Sohn ), allerdings suchen wir nur wenn das Wetter auch einigermassen schön ist.

  6. By Ellen (34 comments) on

    Ich habe gerade gestern ein Smarthandy für meinen Mann als Weihnachtsgeschenk gekauft, und wir haben es vor so bald wie möglich die Geocaching auszuprobieren. In deinem Artikel habe ich auch gute Ideen und Inspiration gefunden, ich kann es kaum erwarten bis wir hinaus können. (Ich bin ja kein freak bei diesem eiskalten Wetter wandern zu gehen:))

  7. By Svü (2 comments) on

    Huhu 🙂

    Wie ich deinem Profil entnehme hast du es nicht noch mal versucht. *g*

    Mir macht es (mittlerweile) auch allein sehr viel Spaß… zugegeben ist es im Frühling/Sommer spaßiger als jetzt, wenn einem die Finger am Cache festfrieren. Muss das Internet denn aktiv sein für die Satelliten? Ich cache nicht mit Handy, deswegen kenne ich mich diesbezüglich nicht aus. Ansonsten benötigst du das Internet nämlich eigentlich nicht. Informationen kann man sich ja auch ausdrucken oder herausschreiben. Das schont den Akku sicher immens.

    Langweilig wird es eigentlich nie. Denn es gibt überall eine ganze Menge zu entdecken. Von den Tradis die du gefunden hast, über Multis mit mehreren Stationen und dann natürlich auch noch Mysterys wo du vorher erst mal eine ganze Menge rätseln oder googeln darfst bevor es losgehen kann. 🙂

    Aber ich schätze auch, dass es einen sofort packen muss… wenn man nicht von Anfang an Feuer und Flamme dafür ist… dann kommt es später glaub ich auch nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.