Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Eigentlich sollte hier gestern ein Bericht über den Stundenlauf erscheinen, bei dem ich Gestern eigentlich starten wollte. Höhere Mächte haben aber dafür gesorgt, dass ich den Bus verpasst habe und es nicht mehr rechtzeitig zur Veranstaltung geschafft hab. Aber die Woche war läuferisch eh der absolute Nullpunkt, denn insgesamt bin ich nur 7,6 KM gelaufen und das, obwohl ich mir für diesen Monat einiges vorgenommen habe. Die 7,6 KM habe ich übrigens Gestern, als Ersatz für den Stundenlauf, auf dem Sportplatz hier bei mir um die Ecke absolviert. (Nicht das einer auf die Idee kommt das ich nur dem Regen ausgewichen bin)

Aber für die kommenden Wochen steht jetzt wieder mein Laufprogramm, welches ich auch durchziehen will und werde. Dienstag, Donnerstag und Sonntags geht es dabei auf meine 10,5 KM Hausstrecke. Das sind die Tage an denen ich schon immer gelaufen bin, zusammen mit Bernd und welche natürlich weiterhin bestehen bleiben. Hinzu kommt aber noch der Freitag. Hier werde ich jetzt immer einen 15,7 KM Lauf in das Wochenende machen. Diese Strecke verläuft von Hönow, wo das Büro liegt in dem ich Arbeite, bis zu mir nach Hause. Es ist zwar eigentlich keine schöne Laufstrecke (bis auf den ersten Kilometer in Hönow), aber diese Kilometer müssen sein, damit ich meinen Trainingsrückstand ein wenig aufhole. Ich möchte ja in zwei Monaten auch wieder den Halbmarathon laufen und da sollte mein Form dann wieder stimmen.

Ich bin mir nur noch nicht ganz sicher wie ich das mit der Kleidung mache. Entweder ich besorge mir noch eine Laufhose die nicht gleich auf dem ersten Blick aussieht wie eine, um mit dieser dann schon am Morgen ins Büro zu fahren. Oder aber ich muss eine Laufhose im Büro verstauen und mich dort dann immer Freitags umziehen. Dann bleibt natürlich die Frage, wie bekomme ich meine normalen Klamotten übers Wochenende nach Hause, damit ich sie waschen kann. Aber das soll keine Grund sein mein Vorhaben nicht in die Tat umzusetzen, denn wenn man etwas will, dann gibt es auch eine Lösung.

Ende nächster Woche, also am Sonntag, möchte ich dann sagen können, dass ich 46,2 KM gelaufen bin. Ist für einen Läufer eigentlich nicht viel, aber da ich eigentlich wieder am Anfang meines Trainings stehe, reicht das erst einmal voll kommen aus.




Verwandte Artikel:


2 Comments

  1. Diana (1 comments)
    15:27 on August 9th, 2010

    Ich habe gerade einen Kurzurlaub in London gemacht und mindestens 75% der Läufer, die uns so den ganzen Tag über entgegen gekommen sind, hatten Rucksäcke auf dem Rücken. Stell ich mir nicht so schön vor zum Rennen, aber vielleicht ist es ja einen Versuch wert??

  2. Teufel100 (673 comments)
    16:14 on August 9th, 2010

    Hmmm… ne mit Rucksack laufen möchte ich nicht wirklich. Das ist eine zusätzliche Belastung und ich fühle mich dann auch nicht wirklich so frei um mich richtig zu entspannen.

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.