Juli 13 2010

Schwimmen – Mehr Sport für Blogger

So erst mal hoffe ich, dass ihr letzte Woche alle täglich mindestens 3.000 Schritte gegangen seid. Für diese Woche solltet ihr euch dann eure Badehose packen und raus an euren Lieblingssee fahren, denn diese Woche lautet die Aufgabe, dass ihr mindestens zwei mal den Badesee aufsuchen sollt und dort eine große Runde schwimmt.

Warum schwimmen? Nun damit fördert ihr euren Körper und merkt die Anstrengung gar nicht. Beim Schwimmen trainiert ihr viele Muskeln, verbrennt eine Menge Kalorien und habt sogar noch Spaß dabei. Aber mehr dazu findet ihr auf den folgenden Seiten:

Und damit ihr vielleicht auch ein Thema habt, worüber ihr dann Bloggen könnt, stellt doch einfach euren liebsten Badesee einmal vor 😉 .



Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht13. Juli 2010 von Sven in Kategorie "Mehr Sport für Blogger

3 COMMENTS :

  1. By Dennis (2 comments) on

    Lustige Idee, ein wenig mehr Sport würde mir sicher auch gut tun. Nun aber zur Vorstellung meines Badesee’s Dieser nennt sich Ostsee und ist wie der Name schon sagt im Osten (eigentlich Nord-Osten) unserem Landes gelegen. Bemerkenswert ist noch das dieser See größer ist als der Bodensee der doch eigentlich der größte See Deutschlands sein soll. Also, glaubt dieser Propaganda nicht 😀

  2. By Triathlet (1 comments) on

    Im Bleubtreusee in Brühl – gan z im Westen von Deutschland – lässt sich hervorragend schwimmen. Und nicht nur das, sonder dort gibt es sogar eine ausgezeichnete Wakeboard-Anlage. Wenn Ihr also mal in der Nähe seid…

  3. By Norman H (1 comments) on

    Naja, die ITler sind ja nicht gerade bekannt als Sportskanonen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.