Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Ja genau, was war das jetzt? Die Klimakonferenz, was hat sie gebracht? Ich glaube nicht viel außer das einige Politiker wieder ein bissel Geld verdient haben ohne dafür eine wirklich Leistung zu erbringen. Was hilft es vom Umweltschutz zu reden, wenn dann keiner etwas damit zu tun haben will? Wenn man keinen gemeinsamen Weg finden kann, dann sollte doch jedes Land zumindest damit anfangen was in deren Macht liegt und womit sie der Natur weiter helfen. Lieber kleine Schritte machen bevor man am Ende sagt, der andere ist aber Schuld, er hat damals nicht mitgemacht und warum sollte ich das dann machen? Leute, Leute, Geld kann doch nicht immer wichtiger sein als die Natur. Kann man durch neue, innovative Produkte welche die Umwelt schonen nicht inzwischen sogar mehr Geld verdienen?

Wenn ich dann noch höre das Gestern schon kurz nach dem „scheitern“ der Konferenz eine Deutsche Politikerin die Norddeutschen Bundesländer dazu aufruft jetzt noch mehr für die Sicherung der Deiche zu machen und dazu auch die Sondermittel die der Bund zur Verfügung stellt zu nutzen, muss ich mich doch echt fragen ob das nicht in die Falsche Richtung geht. Sollte man nicht eher versuchen die Erderwärmung so einzudämmen, dass man am Ende keine stärkeren Dämme braucht?

Naja nicht aufregen, am Ende müssen wir es halt alleine tun. Es müssen Bäume gepflanzt werden ( I plant a Tree ), die Lampen gewechselt werden, am besten durch LED Lampen, da Quecksilber ja nun auch nicht so gut ist, die Geräte die man im Haushalt hat sollte man einfach mal auf Energieeffiziens testen, im Winter kann man den Kühlschrank auch einfach mal ausschalten und die Lebensmittel in einer Kühlbox auf dem Balkon aufheben. Auch kann man einfach mal schauen ob man nicht auf bestimmte Produkte zu bestimmten Zeiten verzichten kann und dann lieber auf regionale Zulieferer zurückgreift und dann so einen Salatkopf viel mehr genießt. Es gibt also wirklich viele Dinge die wir selbst machen können, wenn denn schon die Politiker nichts hinbekommen.

Wer braucht auch Politiker? Ich meine am Ende ist das nur eine geringe Schicht unter uns Menschen und wenn wir mehr darauf achten was die Unternehmen tun, bei welchen wir einkaufen, was unsere Arbeitgeber machen und wie wir uns selbst der Umwelt gegenüber verhalten, dann können wir alle eh mehr erreichen, vermute ich jetzt mal.

Was macht ihr denn eigentlich um eure Umwelt zu schützen?




Verwandte Artikel:


7 Comments

  1. Chrissara (16 comments)
    21:57 on Dezember 19th, 2009

    Sehe es genauso. Das war nichts, meine lieben Politiker….!

    Zum Schutz der Umwelt trage ich insofern bei, dass ich ganz viele ‚Kleinigkeiten‘ mache, wie Mülltrennung, Computer nicht laufen lassen, bewusst mit Strom umgehen, so gut es geht aufs Auto verzichten etc.
    Würden das mehr Menschen machen, würde es auch sicher viel mehr dazu beitragen…!

  2. Andersreisender (18 comments)
    11:51 on Dezember 20th, 2009

    Ich denke auch, dass ein bewußter Umgang mit unseren Ressourcen im Alltag schon sehr viel zum Umweltschutz beitragen kann. Damit geht meist gar kein wirklicher „Verzicht“ mit den Maßnahmen einher.

  3. Gucky (14 comments)
    16:56 on Dezember 20th, 2009

    Ich denke auch, jeder muß bei sich erstmal anfangen. Z. B. im Winter keine Tomaten oder Weintrauben essen weil die über hunderte oder gar tausende von KM angekarrt werden. Sowas eben…
    Aber trotzdem ist die Politik gefordert ! Industrieunternehmen muß nämlich vorgeschrieben werden wie sie mir ihren Emissionen umzugehen haben. Wenn das nicht der Fall ist, da haben wir ja die Beispiele in aufstrebenden Industrieländern wo solche Vorschriften nicht vorhanden sind oder lax gehandhabt werden. 🙁
    DIE pusten nämlich den Dreck in die Luft und vergiften Gewässer !
    Natürlich sind auch die Millionen von Autos nicht unschuldig 😯
    Aber warum wird da nicht konsequenter mit alternativen Antrieben geforscht, geworben bzw. diese eingesetzt ? Selbst ein Hybrid-Antrieb ist nicht die Endlösung, aber besser als garnix.

  4. Mark (2 comments)
    17:09 on Dezember 20th, 2009

    Bei diesem Thema schwillt mir echt der Kamm. Die haben in Kopenhagen unser Aller Zukunft verschachert. Anstatt wenigstens in dieser Beziehung mal an einem Strang zu ziehen hat jeder mehr oder weniger nur wieder zu gesehen, dass seine Interessen gewahrt werden.
    Da muss man sich doch nicht wundern wenn das Volk verschaukelt vorkommt und immer mehr den Politikern überdrüssig wird. Und wenn sich heute Frau Merkel hinstellt und versucht das Erreichte als Erfolg zu verkaufen kann mir eigentlich nur noch schlecht werden.
    Was nützt es uns wenn Deutschland Vorreiter in der Reduzierung vom CO2 Ausstoß ist, aber die Amerikaner und Chinesen noch mehr in die Luft blasen. Sorry, aber zu dem Thema fällt mir langsam nix mehr ein. Oder aber eben so viel, dass ich mich um Kopf und Kragen reden könnte.

  5. Teufel100 (673 comments)
    17:13 on Dezember 20th, 2009

    @Gucky jeder schritt der die Treibhausgas Ausstöße reduziert ist gut und so ist ein Hybrid-Antrieb eine gute Sache, vielleicht sollte auch weiter an der Rückgewinnung von Bremsenergie geforscht werden, es gibt viel Potential, man muss nur das Geld in die Hand nehmen

    @Mark, ab und an ist es ganz gut mal alles rauszulassen was einen frustet, man muss halt schauen dass man sich dabei eben nicht um Kopf und Kragen redet 😉

  6. Elektromotoren (1 comments)
    10:40 on Juni 1st, 2010

    Die Klimakonferenz ist ein Witz, besonders weil die USA dran teilnehmen. Dabei sollten die erstmal das Tokio-Protokoll unterzeichnen, denn die sind die NAtion die am meisten den Planeten verpestet.

  7. Lena (2 comments)
    11:23 on Juni 1st, 2010

    Ich bin mal gespannt ob die Klimakonferenz in Mexiko, die Ende des Jahres stattfindet, eine Abschlusserklärung formuliert, die mehr beinhaltet als nur ein Minimalkonsenz…Auch die jetztige Ölkatastrophe, die ja im gleichnamigen Golf stattfindet, müßte doch dann noch im Hinterkopf sitzen.

    Aber auch der letzte Absatz vom Teufel100 finde ich gut und richtig! Ich fahre z.B. mit dem Fahrrad zur Arbeit.

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.