Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Als erstes sollte man sich klar sein das eine Textanalyse aus drei Teilen besteht. Der Einleitung, dem Hauptteil und den Schluss.

In die Einleitung gehören der Autor, der Titel, die Entstehungszeit, die Textsorte, die Literaturepoche und das Thema.

Wenn wir jetzt also Fontanes Irrungen,Wirrungen nehmen würden, würde die Einleitung in etwa so aussehen.

Der Roman Irrungen,Wirrungen von Theodor Fontane ist im Jahre 1888 erschienen. Es gehört somit in die Literaturepoche des Realismus. Er thematisiert/problematisiert

Zum Thema dürft ihr euch gerne selber Gedanken machen 😉

Bevor ich jetzt aber zur Textzusammenfassung komme, sollte ich mir Gedanken über die Texteinordnung in das Gesamtwerk machen und auch die Komposition (Aufbau und inhaltliche Aspekte) anschauen. Dies geschieht am besten auf dem Textblatt, da ich hieraus dann später die Textzusammenfassung verfassen kann.

In den Hauptteil Gehört dann eine kurze und knappe Textzusammenfassung, hier gehört rein die Handlungzeit, der Ort der Handlung, die Handlung selbst, die Hauptfiguren und die Konflikte. Geschrieben wird das ganze im Präsens und natürlich wird es Chronologisch abgehandelt.

Dann kommt die eigentliche Analyse und Interpretation des Textes. Hier geht man auf den Inhalt und die Form des Textes ein. Wenn es sich um einen Auszug aus einem Buch oder längeren Text handelt, so muss man auch noch eine Texteinordnung in das Gesamtwerk vornehmen. Weiterhin gehört in den Hauptteil die Komposition des Textes, die Figuren- und Konfliktkonstellation, Kernaussagen und Zitate und die Sprachbetrachtung. Also die Stilfiguren, die Sprachebenen, die Wortwahl und die Satzstrukturen. Wichtig ist natürlich auch noch die Erzählfigur, also Ich-Erzähler, personaler Erzähler oder auktorialer Erzähler.

Wenn man das alles abgearbeitet hat geht es zum Schluss. Hier sollte man dann auf die Funktion des Textes eingehen. Dann sollte man schauen ob das Thema eventuell auch Aktuell ist.

Auch wird hier im Schluss ein Bezug zum Thema der Klausur hergestellt. Also wenn das Thema „Gesellschaftskritik“ ist, dann sollte man hier im Schluss auch noch mal darauf eingehen und schauen inwieweit der Text hier etwas darüber aussagt und was er darüber sagt (und dass wird er wohl immer machen 😉 )

Dann nehmen wir noch kurz einen Bezug zur Stilepoche und zur Zeit in der das Stück entstanden ist, gehen noch mal auf die Intention des Autors ein und positionieren uns persönlich zu diesen Text.

Wenn ihr das alles in eurer Analyse beachtet solltet ihr sehr viel geschrieben haben und wenn das dann auch noch zustimmt und es den Erwartunghorizont eurer Lehrer erfüllt, dann könnte es auch eine gute Note werden 😉




Verwandte Artikel:

    Keine verwandten Artikel gefunden!

3 Comments

  1. streber (1 comments)
    13:14 on September 8th, 2010

    . was muss ich machen und warum. ich habe mir schon viele Seiten durch gelesen und verstehe nur Bahnhof. einmal für dumme bitte

  2. marie (3 comments)
    15:51 on März 23rd, 2014

    Was ist den zu tun, wenn ich ein Textauszug von einen Autor bekomme, der sich zu einen Buch äußert ? Muss ich den eine Textanalyse zu dem Text machen oder zum Buch ?

  3. Sven (68 comments)
    20:42 on März 23rd, 2014

    Analysieren tust du immer den Text, der dir Vorliegt. Das Buch ist allerdings der Kontext zum Text, sollte also in der Einleitung erwähnt werden.

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.