Svens kleiner Blog

Nicht wegen Geld, nicht wegen Ruhm, nicht wegen Aufmerksamkeit sondern einfach nur so ;-)

Vor einigen Tagen habe ich in Englisch einen Vortrag über die Kurzgeschichte von Dead man’s path gehalten und den möchte ich natürlich auch hier wieder öffentlich machen. Der Vortrag brachte mir insgesamt eine drei mit acht Punkten. Ich Entschuldige jetzt schon mein Englisch, aber um so mehr ich es Anwende, um so mehr Kommentare ich erhalte, um so besser kann es ja eigentlich nur werden.

Hier ist nun also der Vortrag: Vortrag Dead man’s path

Zum Autor findet ihr auf Wikepedia ein paar Information und zur Kurzgeschichte habe ich hoffentlich genügend gesagt 😉

Würde mich über Kommentare zum Vortrag freuen und hoffe das man ihn doch einigermaßen verstehen konnte.




Verwandte Artikel:

    Keine verwandten Artikel gefunden!

9 Comments

  1. eyline (1 comments)
    19:31 on November 12th, 2009

    lädt einem nicht wirklich zum weiterhören an. Schlechtes Englisch und die ständigen „ääh“ zwingen einem fast dazu den „Stop-Knopf“ zu drücken. Schad. Vom Inhalt her wärs sicherlich nicht schlecht.

  2. hannes (name geändert) (1 comments)
    17:30 on Dezember 15th, 2009

    echt schlecht!!!

  3. David (1 comments)
    19:11 on März 3rd, 2010

    Sorry, aber du musst dich besser vorbereiten und die deutschen Sachen wie „Kommen wir zu part 1“ kannst du nicht mit „Come we to part 1“ übersetzen….

    Tipp: Les mal paar Bücher damit du die englischen Redewendungen und Standartsätze beherrschst.

    Grüßle

  4. Luca (2 comments)
    23:00 on April 18th, 2010

    Ja, also ist leider nicht so gelungen. Ist ja jetzt schon älter dein Beitrag, aber ich hab mir den Vortrag gerade angehört und muss sagen, da ist noch viel Platz nach oben.

    Achebe spricht man: ätschibi
    und ganz schlimm: the (das „th“) spricht man nicht „se“ aus!
    Also du musst noch viel an deiner Aussprache arbeiten, solltest du da besser werden wollen.
    An deiner Grammatik musst du auch noch ein wenig feilen… Als Beispiel sei hier „he do“ oder „he has“ erwähnt, wo es eigentlich „he does“ oder „he has“ heißen muss.

    Ich hab deinen Vortrag jetzt nicht bis zu Ende gehört, weil mir das nicht viel weiterhilft, deswegen kann ich leider nicht viel zum Inhalt sagen.

    -> Kopf nicht hängen lassen, weiterkämpfen, dann wird das! 🙂

    Grüße.

  5. Ralf (5 comments)
    01:38 on Januar 30th, 2012

    O mein Gott ! Sag mal ist das dein Ernst ? 😀

    Saumäßig schlechtes Englisch , und noch schlechter vorgetragen .

    Schäm dich !!!!!!

  6. Teufel100 (673 comments)
    09:33 on Januar 30th, 2012

    Lach, Leute, vielleicht ist es sinnvoll auch einmal die Einleitung zu lesen. Der Vortrag hat mir acht Punkte gebracht, also eine 3. Ihr dürft jetzt gerne einmal auf eurem Zeugnis schauen, was eine 3 bedeutet und euch dann überlegen, ob ein Vortrag, der eine 3 bekommt, dann Perfekt sein kann.

    Es steht in der Einleitung, bevor man zur Audio-Datei kommt, dass MEIN Englisch nicht so gut ist. Und dennoch habe ich mich getraut, dass Ganze zu veröffentlichen. Macht es selber und vor allem, macht es besser und dann könnt ihr euch aufregen 😉

  7. erich (1 comments)
    16:51 on Februar 18th, 2012

    das englisch is echt miserabel…ausprache = 0 punkte!

  8. Teufel100 (673 comments)
    17:31 on Februar 18th, 2012

    Acht Punkte, steht doch oben 😛

  9. ayla (1 comments)
    21:30 on März 11th, 2012

    immerhin hat er sich getraut und sich mühe gegeben
    schämt euch für diese kommentare….

CommentLuv badge

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.