November 10 2008

Sendbrief Teil 2

Nach langen überlegen und herumwerkeln habe ich jetzt fünf Thesen für den Text gefunden und werde diese wohl abgeben. Wer den Sendbrief vom Dolmetschen einmal lesen möchte, findet diesen im Netz, beachten bei meinen fünf Thesen muss man allerdings, dass es nur Thesen zu einen Textauszug sind und nicht zum gesamten Brief.

  1. Übersetzen ist schwere Arbeit und um die richtigen Worte zu finden, braucht es Zeit.
  2. Nicht immer ist das Wort im Wörterbuch das richtige, sondern man sollte die Sprache verwenden, die auf der Straße verwendet wird und von den Deutschen verstanden wird.
  3. Lateinische Sprichwörter und Gleichnisse sollten durch gleichbedeutende Sprichwörter und Gleichnisse der Zielsprache ersetzt werden.
  4. Man sollte allerdings auch nicht all zu Frei mit den zu übersetzenden Worte umgehen und wo immer es möglich ist, die Originalübersetzung beibehalten.
  5. Zum übersetzen gehört nicht nur Bildung, sondern auch Erfahrung Glauben, Übung und ein frommes Herz gegenüber den christlichen Glauben.

Das sind so ungefähr die Kernaussagen des Textes oder geben zumindest das wieder, was ich daraus gelesen habe. Ob es richtig ist und für eine gute Note reicht, gebe ich dann nach der Auswertung der Hausaufgaben bekannt.


Schlagwörter: , ,
Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht10. November 2008 von Sven in Kategorie "Deutsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.